Gebratenes Kasseler in Kraut mit Fingernudeln

Zubereitungszeit: 150 Min.
Schwierigkeit: normal
Preis:
Für 4 Personen
Kasseler trocken tupfen, derweil in einem Bräter das Butterschmalz erhitzen und dann das Fleisch darin von allen Seiten gut anbräunen; danach herausnehmen.

Die Zwiebeln schälen, in Streifen schneiden und im übrigen Fett im Bräter anschwitzen.

Dann mit Bier ablöschen und einkochen. Anschließen die Fleischbrühe, Zucker, etwas Salz und Pfeffer und das Kraut hineingeben. Lorbeerblätter und Wacholderbeeren hinzufügen und den Braten darauflegen. Zugedeckt bei 180 Grad im Backofen 90 Min. schmoren lassen.

In der Zwischenzeit können die Fingernudeln gemacht werden. Dazu die Kartoffeln mit Schale in Salzwasser weichkochen. Anschließend abschütten, gut ausdampfen lassen und schälen.

Die abgekühlten Kartoffeln durch eine Presse in eine Schüssel pressen. Mehl, Eier, Salz und eine Prise Muskat hinzufügen und zu einer glatten Masse verarbeiten. Eventuell mehr Mehl hinzugeben, wenn die Masse zu klebrig sein sollte. Diese auf einer bemehlten Arbeitsfläche zu einem Strang mit 3-5 cm Durchmesser formen. Mit einem Messer 1 cm dicke Stücke abschneiden und mit den Händen zu länglichen, spitz zulaufenden Nudeln formen. 

Die Fingernudeln in Salzwasser 2 Min. leicht köcheln und anschließend 5 Min. ziehen lassen. Danach kurz in kaltem Wasser abschrecken und abtropfen lassen.

In einer Pfanne etwas Öl und Butter erhitzen und die Fingernudeln darin bei mittlerer Hitze goldbraun braten. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Wenn das Fleisch fertig ist, den Bratensaft aus dem Bräter mit etwas Speisestärke binden.

Den Kasseler-Braten dünn aufschneiden und zusammen mit dem Kraut und den Fingernudeln anrichten. Mit der Bratensoße nappieren und servieren – ein Festtagszauber zum Genießen!