Marillenknödel im Zucker-Nussmantel

Zubereitungszeit: 1 h 25 min
Schwierigkeit: normal
Preis:
Für 5 Portionen
1. Die Kartoffeln waschen und in Wasser in ca. 30 Minuten weich garen. Abgießen, ausdampfen lassen, pellen und noch heiß durch eine Presse in eine Schüssel drücken. Mehl, Hartweizengrieß, Kakaopulver, 50 g Zucker und die Eigelbe dazugeben und alles zu einem glatten Teig verarbeiten.

2. Die Aprikosen waschen und seitlich ein-, aber nicht ganz durchschneiden und den Stein entfernen. Die Würfelzuckerstücke jeweils mit etwas Marillenlikör beträufeln, in die Aprikosen stecken und diese wieder zusammendrücken. Den Teig in 12 Portionen teilen, jeweils zu Kugeln formen und flach drücken. Je eine Aprikose mittig auflegen, mit dem Teig umschließen und alles wieder zu runden Knödeln formen.

3. In einem Topf reichlich Salzwasser zum Kochen bringen, die Hitze reduzieren, die Knödel einlegen und im siedenden Wasser in 15–20 Minuten gar ziehen lassen.

4. Inzwischen die Pistazien fein hacken und mit dem restlichen Zucker und dem Zimtpulver vermischen. Die Butter in einem Topf schmelzen und leicht bräunen, dann mit einer Prise Meersalz würzen. Die Knödel herausnehmen, abtropfen lassen und in der Pistazienmischung wenden, sodass sie mit der Mischung bedeckt sind. In Schalen oder tiefen Tellern anrichten, mit der salzigen Nussbutter beträufeln und servieren.