Schweinefilet mit Ahornsirup-Senf-Glasur

Zubereitungszeit: 45 Min.
Schwierigkeit: normal
Preis:
Für 4 Personen
1. Honig, Senf, Currypulver und Sojasauce miteinander vermischen. Das Filet darin über Nacht marinieren.
 
2. Am Folgetag das Fleisch aus der Marinade nehmen, etwas abtropfen lassen und mit den Baconstreifen umwickeln. Die Marinade bei Seite stellen. In einer Pfanne ohne Öl bei mittlerer Hitze von allen Seiten anbraten. Anschließend in einen Bräter legen und im vorgeheizten Backofen bei 160°C Umluft ca. 25 Minuten garen.
 
3. Den entstandenen Bratensaft in der Panne mit Portwein ablöschen, die restliche Marinade hinzugeben und etwas einkochen lassen.
 
4. Währenddessen die Pastinaken und die Kartoffeln schälen. Von den dickeren Enden der Pastinaken einige Chips abschneiden. Diese sollten maximal 3 mm dick sein.
 
5. Die Pastinaken-Chips mit etwas Salz bestreuen und mit Olivenöl bestreichen.
 
6. Die Chips werden die letzten 15 Minuten zum Schweinefilet in den Ofen auf ein Backblech gelegt und goldbraun gebacken.
 
7. Die restlichen Pastinaken und die Kartoffeln etwas zerkleinern und in einem Topf mit gesalzenem Wasser weich kochen. Anschließend das Kochwasser abgießen und die erhitzte Milch und die Butter hinzugeben.
 
8. Mit Salz, Pfeffer und einer Prise Muskat würzen und mit Hilfe eines Kartoffelstampfers zu einem sämigen Püree verarbeiten.
 
9. Das Püree mit einem Löffel auf Tellern mittig anrichten. Das Filet in 2-3 cm dicke Scheiben schneiden und fächerartig auf das Püree legen. Mit den gebackenen Chips garnieren.
 
Guten Appetit.