Rinderrouladen mit Rotkohl und Klößen

Zubereitungszeit: 150 Min.
Schwierigkeit: anspruchsvoll
Preis:
Für 4 Personen
Die Rouladen trocken tupfen und mit einem Fleischklopfer leicht plattieren. Zwiebel schälen, halbieren und in dünne Streifen schneiden. Die Gurke längs vierteln. Das Fleisch würzen, mit dem Senf bestreichen, den Bacon und die Zwiebelstreifen längs darauf verteilen und die Gurke an der Unterseite der Rouladen quer auflegen und das Fleisch stramm über die Gurken einrollen. Mit Küchengarn zusammenbinden.
Das Suppengrün putzen und klein schneiden. Das Rapsöl in einem Bräter erhitzen und die Rouladen darin scharf anbraten. Das Suppengrün hinzufügen und leicht anbraten, das Tomatenmark dazugeben, anschwitzen und alles mit Rotwein und Brühe ablöschen. Mit Wacholder und Lorbeer würzen und zugedeckt bei niedriger Temperatur 1,5 bis 2 h köcheln lassen, bis sich die Rouladen leicht einstechen lassen.
Die Rouladen aus der Sauce heben und beiseitestellen. Die Sauce durch ein Sieb filtern und leicht sämig einkochen. Dann die Rouladen wieder in die Sauce geben. In der Zwischenzeit die Klöße nach Packungsanleitung herstellen und den Rotkohl erhitzen.

Servieren und Kindheitserinnerungen schmecken.