Netto Marken-Discount fordert ein strenges EU-Gesetz zum Stopp der globalen Entwaldung

Netto Marken-Discount fordert ein strenges EU-Gesetz zum Stopp der globalen Entwaldung

Maxhütte-Haidhof, 25. Mai 2021: Netto Marken-Discount forderte am 25. Mai gemeinsam mit über 40 europäischen Unternehmen die Europäische Kommission dazu auf, ein starkes Gesetz zur Bekämpfung der EU-getriebenen globalen Entwaldung und Naturzerstörung sowie für Entwaldungsfreie Lieferketten vorzuschlagen.

Netto Marken-Discount setzt sich für verantwortungsvolle Lieferketten ein und ist davon überzeugt, dass für die Bekämpfung der Entwaldung und Naturzerstörung sowie zur Schaffung gleicher Wettbewerbsbedingungen für nachhaltigere Produkte, die in den EU-Markt importiert werden, wirksame EU-Rechtsvorschriften dringend erforderlich sind.

Der Klimawandel und der Verlust der biologischen Vielfalt werden durch die Abholzung und Zerstörung natürlicher Ökosysteme wie Grasland, Savannen oder Feuchtgebiete verschärft. Zudem hat die Entwaldung gravierende wirtschaftliche und soziale Auswirkungen, da sie den Lebensunterhalt und die für die landwirtschaftliche Produktion entscheidenden Ökosystemleistungen beeinträchtigt.

Um diese negative Entwicklung zu stoppen, sind auf allen Ebenen Maßnahmen erforderlich – von politischen Entscheidungsträgern über Unternehmen bis hin zu Verbrauchern. „Netto Marken-Discount setzt sich seit vielen Jahren nachhaltig für ein ressourcenschonendes Handeln ein. Durch die Reduktion unseres ökologischen Fußabdrucks übernehmen wir Verantwortung für den Umwelt- und Klimaschutz.   In unserer Nachhaltigkeitsstrategie ist der Schutz der Wälder und die Vermeidung von Entwaldung ein wichtiges Thema“, so Christina Stylianou, Leiterin der Netto-Unternehmenskommunikation. 

Netto Marken-Discount fordert gemeinsam mit über 40 europäischen Unternehmen aus den Bereichen Lebensmitteleinzelhandel, Kosmetik, Papier und Finanzen einen klaren Rechtsrahmen mit verbindlichen Anforderungen an Transparenz und Rückverfolgbarkeit sowie Sorgfaltspflicht, der EU-weit umgesetzt und harmonisiert wird.

Im Rahmen der Partnerschaft für Nachhaltigkeit mit dem WWF ist ein Schwerpunktthema der Schutz der Wälder und von Ökosystemen: Netto baut sein Eigenmarkensortiment aus verantwortungsvoller Erzeugung stetig aus. Aktuell sind alle Netto-Eigenmarken-Holz-, Papierprodukte sowie ein Großteil der Tissueprodukte sowie der Karton- und Papier-Verpackungen der Eigenmarken auf nachhaltigere Alternativen aus verantwortungsvoller Waldwirtschaft umgestellt.

Zur Erklärung:
https://drive.google.com/file/d/1IxQLvYEuzIMGz5kZMxNhj02UOgdYBsrZ/view



WWF Deutschland
Der WWF Deutschland ist Teil der internationalen Umweltschutzorganisation World Wide Fund For Nature (WWF). Seit über 50 Jahren arbeitet das WWF-Netzwerk rund um den Globus daran, die Umweltzerstörung zu stoppen und eine Zukunft zu gestalten, in der Mensch und Natur in Einklang miteinander leben. In mehr als 1.300 nationalen und internationalen Projekten setzt sich der WWF Deutschland aktuell für den Erhalt der biologischen Vielfalt ein.

Netto Marken-Discount im Profil:
Netto Marken-Discount gehört mit über 4.260 Filialen, rund 84.000 Beschäftigten, wöchentlich 21 Millionen Kundinnen und Kunden und einem Umsatz von 14,6 Milliarden Euro zu den führenden Unternehmen in der Lebensmitteleinzelhandelsbranche. Mit rund 5.000 Artikeln und einem Schwerpunkt auf frischen Produkten verfügt Netto Marken-Discount über die größte Lebensmittel-Auswahl in der Discountlandschaft. Als Premium Partner der kostenlosen DeutschlandCard profitieren Netto-Kundinnen und Kunden bei jedem Einkauf von dem Multipartner-Bonusprogramm. Die Übernahme von Verantwortung gehört zur Netto-Unternehmenskultur – dabei setzt das Handelsunternehmen auf vier Schwerpunkte: Gesellschaftliches und soziales Engagement, faire Zusammenarbeit, schonender Umgang mit Ressourcen sowie die Ausrichtung der Einkaufsstrategie an Nachhaltigkeitsaspekten. Netto ist Partner des WWF Deutschland: Neben dem Ausbau und der Förderung des nachhaltigeren Eigenmarkensortiments arbeitet Netto außerdem entlang von acht Schwerpunktthemen daran, den eigenen ökologischen Fußabdruck weiter zu reduzieren. Mit 5.300 Auszubildenden zählt das Unternehmen zudem zu den wichtigsten Ausbildungsbetrieben des deutschen Einzelhandels und besetzt Führungspositionen bevorzugt mit engagierten Beschäftigten aus den eigenen Reihen.

Pressekontakt:
Netto Marken-Discount Stiftung & Co. KG
Christina Stylianou
Tel.: 09471-320-999
E-Mail: presse@netto-online.de
www.netto-online.de