Ohne Kasse: Netto revolutioniert das Einkaufen
Erste „Pick&Go“- Filiale von Netto Marken-Discount in München

  • Neu: Autonomes Einkaufen ohne Kassenabläufe
  • Vorreiter: Erster Discounter in Deutschland mit Pick&Go-Technologie
  • Datenschutz: Einhaltung der Privatsphäre der Kundinnen und Kunden

Maxhütte-Haidhof/München, im Dezember 2021 – Decken-Sensoren, smarte Regaltechnologie sowie mehrere Mini-PCs und Servereinheiten ermöglichen in der neuen Pilot-Filiale von Netto Marken-Discount ein komplett autonomes Einkaufen ohne Kassen. Netto testet als erster Lebensmitteldiscounter weltweit diese innovative Pick&Go-Technologie in München Schwabing. Kundinnen und Kunden öffnen beim Betreten der Filiale die Netto-App und werden automatisch in die neue Pick&Go-Funktion eingeführt. Sofern die Kundinnen und Kunden bereits die bestehende Bezahlfunktion der Netto-App eingerichtet haben, checken sie sich beim Betreten der Filiale über einen QR-Code-Scan an einem Gate für den Pick&Go-Service ein, legen alle gewünschten Produkte in die eigene Einkaufstasche – und verlassen die Filiale wieder mit einem QR-Code-Scan durch einen Expressausgang. Der Einkaufsbetrag wird über die in der App hinterlegte Zahlungsart automatisch abgezogen. Auf diese Weise schafft Netto vor Ort ein schnelleres und zugleich kontaktreduziertes Einkaufserlebnis.

Ob Nudeln, Tomaten oder Shampoo – Kundinnen und Kunden nehmen die gewünschten Produkte aus den Netto-Regalen, legen diese direkt in ihre Einkaufstasche und die Rechnung erscheint nach Verlassen der Filiale automatisch in der App. Möglich machen diese neue Form des Einkaufens die in den Regalen sowie Decken integrierten Sensoren, welche die entnommenen Produkte erfassen und den jeweiligen Personen zuordnen. Dabei ist der Schutz der Privatsphäre und die Datensicherheit vollständig gewährleistet: Die von Trigo Vision Ltd – einem auf Computer-Vision spezialisiertem Unternehmen – eingesetzte Technik ist DSGVO-konform: Es findet keine Gesichtserkennung statt, die Bewegungsdaten der Käuferinnen und Käufer bleiben anonym und es werden keine biometrischen Daten gespeichert.

Damit Kundinnen und Kunden, die weniger Smartphone-affin sind, auch weiterhin in der Münchener Test-Filiale einkaufen können, hat Netto sich für ein Hybrid-Konzept entschieden: Das bedeutet, dass der herkömmliche Einkauf unverändert möglich ist. Wie gewohnt kümmern sich die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der ca. 220 qm großen Münchener Filiale um die täglichen Aufgaben wie Produktbestellungen, -platzierungen, Kassenabwicklung, Hygienekonzept sowie den Kundenservice.

„Mit Pick&Go testen wir einen innovativen Einkaufsservice für Kundinnen und Kunden. Gleichzeitig entsprechen wir mit diesem neuen Angebot dem aktuellen Wunsch vieler Menschen nach weniger Kontakten im Alltag“, sagt Christina Stylianou, Leiterin der Unternehmenskommunikation bei Netto Marken-Discount.

Michael Gabay, Mitgründer und CEO von Trigo ergänzt: „Trigo arbeitet mit einigen der größten Unternehmen in der Einzelhandelsbranche zusammen. Wir freuen uns besonders in Partnerschaft mit Netto, den ersten hybriden Discount-Store weltweit zu eröffnen. Den Verbraucherinnen und Verbrauchern werden somit attraktive Preise des Discounters zusammen mit einem großartigen, reibungslosen Einkaufserlebnis ermöglicht.“

Netto Marken-Discount ist weltweit eines der ersten Handelsunternehmen, das den Einsatz der Pick&Go-Technologie anbietet: Mit diesem innovativen Service baut Netto erneut seine Vorreiterrolle im Segment mobiles Einkaufen und Bezahlen weiter aus.

Netto Marken-Discount im Profil:
Netto Marken-Discount gehört mit über 4.260 Filialen, rund 84.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, wöchentlich 21 Millionen Kundinnen und Kunden und einem Umsatz von 14,6 Milliarden Euro zu den führenden Unternehmen in der Lebensmitteleinzelhandelsbranche. Mit rund 5.000 Artikeln und einem Schwerpunkt auf frischen Produkten verfügt Netto Marken-Discount über die größte Lebensmittel-Auswahl in der Discountlandschaft. Als Premium Partner der kostenlosen DeutschlandCard profitieren Netto-Kundinnen und -Kunden bei jedem Einkauf von dem Multipartner-Bonusprogramm. Die Übernahme von Verantwortung gehört zur Netto-Unternehmenskultur – dabei setzt das Handelsunternehmen auf vier Schwerpunkte: Gesellschaftliches und soziales Engagement, faire Zusammenarbeit, schonender Umgang mit Ressourcen sowie die Ausrichtung der Einkaufsstrategie an Nachhaltigkeitsaspekten. Netto ist Partner des WWF Deutschland: Neben dem Ausbau und der Förderung des nachhaltigeren Eigenmarkensortiments arbeitet Netto außerdem entlang von acht Schwerpunktthemen daran, den eigenen ökologischen Fußabdruck weiter zu reduzieren. Mit über 5.300 Auszubildenden zählt das Unternehmen zudem zu den wichtigsten Ausbildungsbetrieben des deutschen Einzelhandels und besetzt Führungspositionen bevorzugt mit engagierten Talenten aus den eigenen Reihen.

Pressekontakt:
Netto Marken-Discount Stiftung & Co. KG
Christina Stylianou
Tel.: 09471-320-999
E-Mail: presse@netto-online.de
www.netto-online.de