Weinwissen

Weinwissen

Man muss kein Weinexperte oder Gourmet sein, um einen guten Tropfen auswählen zu können. Neugierde, ein bisschen Mut und Vertrauen in die eigene Geschmacksempfindung sind völlig ausreichend. Auf diese Weise entdeckt man garantiert den Wein, der einem besonders gut schmeckt.

Kennst du schon?

Frank Kämmer - Master Sommelier und Netto Weinexperte

Seit vielen Jahren unterstützt und berät Frank Kämmer Netto Marken-Discount bei allen Fragen rund um den Wein.
mehr erfahren
Weinanbaugebiete in Deutschland

Deutschland ist ein Weinparadies. Erfahre hier mehr zu den bekannten, aber auch weniger bekannten Weinbaugebieten in Deutschland.
mehr erfahren

Wie wird Wein eigentlich hergestellt?

Ernte
Wein wird aus dem vergorenen Saft von Weintrauben erzeugt, die in länglichen Rispen an der Weinrebe wachsen. Die Traubenernte wird auch als die Weinlese bezeichnet und beginnt in unseren Breiten meistens im September, wenn die Beeren einen bestimmten Zuckergehalt erreicht haben. Danach beginnt die Hauptlese, die sich über den Oktober und sogar bis in den Spätherbst hinein ziehen kann.

Keltern
Die geernteten Trauben werden von den Stielen getrennt und in der Weinpresse (der Kelter) ausgepresst. Auf diese Weise werden auch die Schalen und das Fruchtfleisch der Trauben vom Traubensaft getrennt.

Gärung
Während der alkoholischen Gärung wird der Zucker des Traubensafts von Hefen in Ethanol umgewandelt – so wird aus Traubensaft Wein.

Reifung und Abfüllung
Nun muss der junge Wein noch für eine gewisse Zeit in Stahltanks oder Holzfässern lagern, um zu reifen. Dabei setzt sich auch die Hefe am Boden der Fässer ab und wird anschließend entfernt, um einen klaren Wein zu erhalten. Danach wird er in Flaschen abgefüllt.

Rotwein-Herstellung
Im Gegensatz zu Weißwein wird Rotwein aus dunklen Trauben erzeugt. Doch das ist noch nicht der einzige Unterschied. Bei der Rotweinherstellung wird nicht der Most, also der Traubensaft, sondern eine Maische, also eine Mischung aus Traubensaft und zerdrückten Traubenschalen und Fruchtfleisch vergoren. Warum? Die Farbstoffe befinden sich überwiegend in den Schalen der Trauben – diese werden nun während der Gärung aus den Fruchtschalen gelöst. Der Rotwein wird daher erst nach der Gärung gekeltert, also abgepresst und von der Schalen getrennt.

Roséwein-Herstellung
Die Herstellung von Roséweinen beginnt ähnlich wie die Herstellung von Rotweinen, jedoch werden die Schalen schon nach kurzer Zeit wieder vom Most getrennt, so das nur ein kleiner Teil der Farbstoffe ausgelöst wird. Die weitere Vergärung findet dann wie beim Weißwein statt.

Die wichtigsten Rebsorten

Jeder Wein hat seinen eigenen Charakter und seine persönliche Note. Entscheidend dafür sind Rebsorten und Anbaugebiete, die jeweils für einen einzigartigen Geschmack stehen. Hier stellen wir dir sieben der beliebtesten Sorten vor.

• Riesling
• Sauvignon Blanc
• Chardonnay
• Grauburgunder, Pinot Gris, Pinot Grigio
• Cabernet Sauvignon
• Pinot Noir, Spätburgunder
• Merlot

Die bedeutendsten Weinbaugebiete der Welt

Italien

Italien ist neben Frankreich der größte Weinerzeuger der Welt. Zur mediterranen Lebensweise ist der Rebensaft unersetzlich. So wundert es nicht, dass in allen der 20 italienischen Regionen Weinanbau betrieben wird und die unterschiedlichsten Sorten von Südtirol im Norden bis nach Sizilien im Süden kultiviert werden.

• Piemont
• Toskana
• Südtirol
• Venetien
• Friaul
• Trentino
• Apulien
• Sizilien
• Abruzzen

zu allen Weinen
Frankreich

Frankreich gilt als eines der bedeutendsten Weinländer der Welt. Internationale Standards folgen bis heute der Grande Nation, vor allem aber dem Bordeaux-Wein, dem Burgunder und dem Champagner. Die wichtigsten Anbaugebiete sind:

• Bordeaux
• Loire
• Rhône
• Burgund
• Elsass
• Champagne
• Languedoc-Roussillon

zu allen Weinen
Spanien

Spanien gehört ebenfalls mit zu den alten, traditionsreichen Weinanbauländern. Es hat die größte Anbaufläche der Welt. Hier werden aus mehr als 250 Rebsorten die verschiedensten Weine hergestellt. Die wichtigsten Anbaugebiete sind:

• Rioja
• Valdepeñas
• Andalusien
• Aragonien
• La Mancha
• Kastilien-León
• Katalonien
• Utiel-Requena

zu allen Weinen

Welcher Weintyp bist du?

Es erfordert ein bisschen Zeit, wenn man herausfinden will, welcher Wein am besten zu einem passt. Bevorzugt man eher fruchtige, trockene oder liebliche Weine? Ist man eher ein Rotweintrinker oder ein Weißweintrinker? Um sich diesem Thema zu nähern, kann man auf verschiedene Weise vorgehen: Besuche doch einfach eine Weinprobe in deiner Region. Oder informiere dich zuerst über die gängige Fachliteratur sowie einen Weinhändler deines Vertrauens. Und dann hilft nur noch eines: trinken und ausprobieren, welcher Wein einem schmeckt. Im Folgenden stellen wir dir die wichtigsten Geschmackstypen vor, um dir eine erste Orientierung in der Welt des Weines zu bieten.

Geschmackstypen von Weißwein
• Frisch und spritzig
• Mild und harmonisch
• Intensiv und vollmundig

Geschmackstypen von Rotwein
• Fein und ausgewogen
• Samtig und weich
• Kräftig und charaktervoll