Bad & Sanitär

Wellnessoase zum Entspannen
Filter
  • Alle Filter löschen
Sortierung
Beliebtheit
Artikel pro Seite:
Seitennavigation
Alle Filialangebote ansehen
  • The Bad touch – Handanlegen bei der Badrenovierung

    Die Nasszelle deines Lebens braucht einen frischen Wind und auf der Suche nach aufregend-modernen Armaturen, Toilettensitzen, Waschbecken oder gar Duschen bist du hier beim Netto-Sanitärspezialisten-Shop genau richtig. Hier findest du eine große Auswahl an Produkten für deine Bad-Bedarfe. Vom hochwertigen Markenprodukt hin zu soliden Lösungen zu günstigen Preisen gibt es in unserem Sortiment einiges zu entdecken. 

    „Halt Stopp!” denkst du dir nun vielleicht, warum sollte ich denn mein Bad erneuern? Der Wasserhahn tropft nicht, aus dem Duschkopf kommt an manchen Stellen auch noch Wasser, für die Toilettenbürste hat der Vormieter viel Geld bezahlt und das Waschbecken ist nicht so groß und damit schnell gereinigt. 

    Vielleicht hast du Recht und dein Bad benötigt kein Upgrade, aber bedenke: Der durchschnittliche Europäer verbringt mehr als 1,5 Jahre seines Lebens im Bad! Und das ist eine ganze Menge: In 1,5 Jahren kannst du auch alle Folgen, die je von der seit 1992 laufenden Erfolgs-Soap ‚Gute Zeiten, Schlechten Zeiten‘ gelaufen sind, non-stop ganze fünf Mal anschauen. 

    Mach dein Bad zu deinem persönlichen Seifen-Opernhaus und beschaffe dir gute Zeiten in deiner Wohlfühloase. Entdecke wie spritzig ein neues Bad sein kann und bestell dir Produkte aus der Kategorie Bad und Sanitär zu Preisen, die sich gewaschen haben. 

  • Bad Romance mit Netto-Online

    Ein neues Bad oder einzelne Erneuerungen im Bad können deinem Leben waschechte neue Strömungen verleihen. Doch für wen eignet sich eine Modernisierung des Bades und der Sanitäranlagen?

    My Bad – Eigentum verpflichtet

    Ganz eindeutige Kunden des Netto-Sanitärspezialisten-Shops sind vom Glück berieselte Besitzer von Wohneigentum. Du hast eine Eigentumswohnung oder gar ein Reihen-Mittel-bis-End-Haus? Vielleicht lebst du auch ganz zurückgezogen in deinem Gutshaus am Waldrand oder liebst die Abgeschiedenheit in deinem Bungalow oder deiner Datsche? In jedem Fall bist du für die Ausstattung deiner vier Wände verantwortlich und jede Modernisierung ist gut eingesetztes Geld. Die Einrichtung deines Bades ist genauso wichtig, wie ein paar vernünftige Stiefel im Schuhregal. Wenn deine letzte Modernisierung im Bad nun schon langsam volljährig wird, dann heißt es ‚Zeit zum Ausziehen‘. Experten bescheinigen einem modernisierten Bad eine Lebensdauer von etwa 18-27 Jahren. Danach sollten Sanitärelemente erneuert werden, da die Reparaturen teurer werden als die Neuanschaffung. Und ehrlich gesagt ändern sich Trends schneller als deine Kachelfarbe. Du willst dir romantische Stunden in der Badewanne zaubern und dich nach allen Regeln der Kunst in der Regenwasserdusche beplätschern lassen? Dann bist du bei uns genau richtig! Werde zum Düsenjäger mit modernsten Duschen in unserer Kategorie Duschen. Badewannen sind dein Lifestyle? Dann schau dich doch mal in unserer Kategorie Duschwannen & Badewannen um, hier gibt es traumhafte Badewannen zum Alltagvergessen.

    Not my Bad – Badespaß auf Zeit

    Deine vier Wände gehören jemand anderem? Auch als Mieter in einer Mietwohnung lohnt sich die Modernisierung des Bades oder der Badarmaturen, denn nicht jeder investierte Cent in ein schönes neues Bad ist verschenkt. Wir klären die wichtigsten Fragen:

    Habe ich einen Anspruch auf die Sanierung des Bades durch den Vermieter?

    Leider nein. Auch wenn die Modernität an deinen Armaturen und Fliesen vorbeigezogen ist, hast du keinen Anspruch auf ein modernisiertes Bad. Der Vermieter muss das Bad nur instand halten, d.h. alle Sanitärelemente müssen funktionieren. 

    Was kann ich als Mieter in meinem Bad verändern?

    Bei Mietverträgen muss der Mieter beim Auszug die Wohnung im Originalzustand übergeben können. Alle Modernisierungen im Bad, wie z.B. der Einbau einer neuen Badewanne aus unserer Kategorie Duschwannen & Badewannen, der Umbau der Dusche auf eine bodengleiche Lösung oder der Einbau einer Hightech-Dusche aus unserer Kategorie Duschen, die Erneuerung des Waschbeckens oder auch größere Umgestaltungen des Fliesenspiegels und weitere bauliche Veränderungen machen den Rückbau zum Originalzustand sehr schwer oder gar unmöglich. Wenn du so umfangreiche Arbeiten planst, musst du dringend Rücksprache mit deinem Vermieter halten und solltest dir die Zusage zur Bad-Sanierung schriftlich geben lassen.

    Ein Gespräch mit dem Vermieter ist nie eine schlechte Idee, denn einige Vermieter wissen um den Zustand der Wohnungen und beteiligen sich vielleicht auch finanziell an deinen Modernisierungsideen. 

    Alle Änderungen, die sich unproblematisch zurückbauen lassen, kannst du ohne Rücksprache in deinem Bad vornehmen. Dazu zählt das klassische Bad-Zubehör, also Wäschekörbe, Handtuchhalter, Toilettenbürsten, Toilettenpapierrollenhalter, Deko, Schränke, Wandfarbe, Bilder und Co.; genauso, wie Duschköpfe, Duschbrausen oder Regenduschen; Duschkabinen; Duschpaneele; Duschkabinen & Duschabtrennungen für Badewannen; Toilettendeckel und Toilettensitze und auch die Anbringung neuer Duscharmaturen, Waschtischarmaturen; Wannenarmaturen bzw. generell Badarmaturen.

    Beim Wechsel der Armaturen solltest du sicherheitshalber die alten Badarmaturen bis zum Auszug aufbewahren, falls dein Vermieter auf einen Rückbau der Sanitär-Anlagen besteht. 

    Wer zahlt die Modernisierung im Bad?

    Wenn dein Badezimmer dringend nach einer Modernisierung schreit, stellt sich natürlich die Frage, wer für die Kosten aufkommt. 

    Wenn die Modernisierung notwendig ist, dann ist das der Vermieter, denn er muss dein Badezimmer in einem funktionstüchtigen Zustand halten. 

    Wenn die Modernisierung nicht notwendig ist, aber der Vermieter deinem baulichen Eingriff zustimmt, dann musst du als Mieter zahlen, unter Umständen beteiligt sich der Vermieter an den Kosten. 

    Wenn wichtige Sanitär-Produkte kaputt gehen oder fehlerhaft funktionieren (z.B. tropfender Wasserhahn), kommt es darauf an, wie es dazu kam. Geht das Produkt kaputt, dann liegt es in der Hand des Vermieters, die Sache zu ersetzen. Verursacht der Mieter den Defekt, ist grundsätzlich dieser für einen Schaden verantwortlich. Allerdings nicht, wenn der Schaden beim vertragsgemäßen Gebrauch entstanden ist. Denn Wasserhahn, Waschbecken und Co. sind Gebrauchsgegenstände und diese haben eine begrenzte Lebenszeit. Geht dir also eine Badarmatur oder sonstiges Ding im Badezimmer den Bach runter, so musst du dafür dann nicht zahlen, wenn es durch normale Benutzung kaputt gegangen ist. 

    Allerdings gibt es noch die Kleinreperatur-Klausel, die in fast jedem Mietvertrag steht. Diese Klausel bestimmt, dass Mieter Reparaturen selbst übernehmen müssen, wenn die Kosten einen gewissen festgelegten Betrag nicht übersteigen.

     

  • Bad boys, Bad boys was gibt’s zu tun?

    Ob als Eigentümer oder Mieter mit der richtigen Planung, ggf. Absprache und frischen Ideen kannst du deinem Badezimmer richtig gute Zeiten verschaffen. Ob du dich für eine umfassende bauliche Modernisierung entscheidest, deine Armaturen aus der Amateurliga holst oder mit etwas Farbe, Badmöbeln und kleineren Veränderungen zufrieden bist: Du wirst den Unterschied spüren. Alles, was du für deinen neuen Badezimmertraum benötigst, findest du bei Netto-Online! Schau dich in Ruhe um und entdecke, welche aufregenden Veränderungen du in deinem stillen Örtchen schaffen kannst.