Palmöl - ein wertvoller Rohstoff

Palmöl - ein wertvoller Rohstoff

Wussten Sie, dass Palmöl einer der wichtigsten Rohstoffe der Welt ist? Palmöl wird aus der Ölpalme gewonnen und wird heute hauptsächlich in Indonesien, Malaysia und Südamerika angebaut. Das Öl ist günstig und ist in der Industrie vielfältig einsetzbar: Wir finden es wieder in unzähligen Produkten wie zum Beispiel Bio-Kraftstoffen, Lippenstiften, Cremes, Reinigungsmitteln, aber auch in Lebensmitteln wie Margarine, Schokoriegel oder Keksen. In vielen Ländern ist Palmöl darüber hinaus ein wichtiges Nahrungsmittel und bildet die Lebensgrundlage von Kleinbauern.

Ein Vorteil von Ölpalmen ist, dass sie ertragreich sind: Durch Anbau auf vergleichsweise geringer Fläche kann ein Großteil des weltweiten Bedarfs an Pflanzenölen gedeckt werden. Durch die immer größer werdende Nachfrage nach dem begehrten Rohstoff wachsen die Palmölplantagen, aber damit auch die Probleme.

Netto und WWF unterstützen zertifiziert nachhaltigeres Palmöl

Deutschland verbraucht pro Jahr rund 1,8 Mio Tonnen Palmöl. Neben den Hauptverbrauchsquellen fließen rund 140.000 Tonnen in den Futtertrögen der konventionellen Intensivtierhaltung. (Quelle: WWF)

Um den weltweiten Hunger nach Palmöl zu stillen, hat sich die Anbaufläche für Ölpalmen in den letzten Jahren vervielfacht und umfasst derzeit weltweit rund 17 Millionen Hektar. Für Ölpalmenplantagen wurde und wird in großem Umfang Regenwald gerodet und große Mengen an Treibhausgasen freigesetzt. Durch die Monokulturen wird die biologische Vielfalt bedroht und Lebensraum für bedrohte Tiere und Pflanzen schwindet.

Um diesen Trend entgegenzuwirken, setzen sich Netto und WWF als Partner für Nachhaltigkeit dafür ein, dass Palmöl nicht nur wirtschaftlich, sondern auch ökologisch und sozialverträglich erzeugt wird.

Um diesen Trend entgegenzuwirken, hat Netto das Palmöl in Netto-Eigenmarken-Produkten auf nachhaltigere, RSPO-zertifizierte (die Organisation RSPO steht für Roundtable on Sustainable Palm Oil; englisch für "Runder Tisch für nachhaltiges Palmöl") Ware umgestellt und optimiert das Zertifizierungsniveau weiter.

Unser Ziel: Bis 2020 sollen mindestens 30 Prozent des in Netto-Produkten eingesetzten Palmöls noch strengere Standards der Palmoil Group (POIG) entsprechen.
Das bedeutet beispielsweise, dass nicht auf Torfmoorböden, die besonderen Einfluss auf das Klima haben, angebaut wird. Netto ist in Sachen Palmöl einer der Vorreiter in Deutschland.

 

Begrifflichkeiten:

RSPO Segregated

Das RSPO-zertifizierte Palmöl wird entlang der gesamten Lieferkette getrennt verarbeitet, im Produkt befindet sich ausschließlich RSPO-zertifiziertes Palmöl. Neben dem Palmöl wird auch das Palmkernöl – wo immer möglich - auf segregated umgestellt.

RSPO-Zertifikate ("Book & Claim") oder RSPO-"Mass balance"

In Fällen, bei denen Palmöl chemisch verändert wird, also Fraktionen und Derivate hergestellt werden, werden – wenn nicht anders möglich – RSPO-Zertifikate (RSPO Book & Claim) erworben. In den Produkten befindet sich dann faktisch kein zertifiziertes Material. Wo immer möglich wird jedoch das RSPO-Lieferkettenmodell -"Mass balance" verwendet, bei dem genau so viel RSPO-zertifiziertes Palm(kern)öl verkauft wird wie eingekauft wurde. Die Handelsströme von zertifiziertem und nichtzertifiziertem Material werden nicht getrennt. Daher kann sich das RSPO-zertifizierte Material nur teilweise im Endprodukt befinden.