Netto und WWF - gemeinsam für Klimaschutz

Netto und WWF - gemeinsam für Klimaschutz

Netto hat das Ziel, den Ausstoß von Treibhausgasen (THG) über ein Klimaschutzprogramm laufend zu reduzieren.

Der vom Menschen verursachte Klimawandel wird, wenn er ungebremst bleibt, verheerende Auswirkungen haben. Den Treibhausgas-Ausstoß zu vermindern ist der Weg, das Ausmaß zu begrenzen. Für Netto sind daher Klimaschutz und die Reduzierung des Treibhausgas-Ausstoßes zentrale Themen bei der Zielsetzung, immer umweltbewusster und nachhaltiger zu werden.

Klima – schon lange nicht mehr prima

Die weltweite Durchschnittstemperatur hat sich bisher um rund 0,8 °C gegenüber Messungen vor der Industrialisierung erhöht. Die Auswirkungen des Klimawandels, etwa auf die Eiskappen der Pole und auf den Meeresspiegel, sind schon heute zu erkennen. Extremwetterereignisse mit katastrophalen Folgen – unter anderem starke Niederschläge, Überschwemmungen, Stürme, Dürren – sind das verheerende Resultat.

Trotzdem steigt der Ausstoß der Treibhausgase, vor allem von Kohlendioxid (CO2), weltweit dramatisch weiter an: Allein durch die Verbrennung von Kohle, Erdöl und Gas wurden 2010 30,5 Milliarden Tonnen CO2 freigesetzt. Rechnet man andere Treibhausgase wie Methan oder Lachgas und die fortschreitende Entwaldung als weitere wichtige Quellen hinzu, liegt der Ausstoß bei einem CO2-Äquivalent von 47,1 Milliarden Tonnen. (Quelle: World Energy Outlook 2011, IEA)

Ziel muss es sein, diese Entwicklung grundlegend zu ändern, um eine Erwärmung auf deutlich unter 2 °C zu begrenzen, verglichen mit der globalen Durchschnittstemperatur zu vorindustrialisierter Zeit. Das ist auch festes internationales politisches Ziel. Hierzu müssen die Treibhausgas-Emissionen in den kommenden Jahren deutlich reduziert werden.

Klimaschutz ist auch Aufgabe für jeden Einzelnen. Denn der private Konsum ist über seine unterschiedlichen Einflüsse für mehr als 40 Prozent der Pro-Kopf-Emissionen an Treibhausgasen verantwortlich. Jeder in Deutschland verursacht pro Jahr durchschnittlich Emissionen von rund zehn Tonnen CO2. Die Beschaffung, Nutzung und Entsorgung von Produkten trägt ihren Teil dazu bei.

Netto und WWF – Partner für Klimaschutz

Mit alternativen Energien wie der Windkraft kann das Klima entlastet werden.

Für Netto sind der Klimaschutz und die Reduzierung des Treibhausgas-Ausstoßes ein zentrales Thema auf dem Weg zu noch mehr Nachhaltigkeit.

Netto hinterlässt – wie jeder Einzelne – einen „Treibhausgas-Fußabdruck“. Zum Beispiel durch die LKWs, die die Ware transportieren, oder durch den Energieverbrauch der Kühlmöbel in den Filialen. Netto hat ihren „Treibhausgas-Fußabdruck“ erfasst und arbeitet kontinuierlich an seiner Verringerung. Es wird ein Klimaschutzprogramm entwickelt und schrittweise umgesetzt. Dieses bezieht sich v. a. auf die Standorte von Netto sowie auf das Eigenmarkensortiment.