Nachwuchswettbewerb „Grips&Co“
Netto-Nachwuchskraft Leonard Friml (aus Seebergen) gewinnt im Finale begehrten 2. Platz

  • 4 weitere starke Netto-Nachwuchskräfte im Finale von „Grips&Co“
  • Netto bietet viele Entwicklungsmöglichkeiten mit sehr guten Karriereperspektiven

Maxhütte-Haidhof, im Oktober 2019 – 20.000 Teilnehmer, 50 Finalisten, ein Ziel: Der Titel „Deutschlands beste Nachwuchskraft“. Junge Talente aus verschiedenen Unternehmen der Branche reisten gestern nach Köln, um an dem Finale von „Grips&Co“, dem größten Nachwuchswettbewerb des deutschen Lebensmittelhandels, teilzunehmen. Netto schickte fünf Talente mit ins Rennen. Netto-Nachwuchskraft Leonard Friml konnte im Finale mit seinem theoretischen Wissen und praktischen Können punkten und belegte am Ende den 2. Platz. Der 21-Jährige startete bereits 2014 als Aushilfe im Unternehmen und absolvierte anschließend seine Ausbildung zum Verkäufer sowie aktuell zum Kaufmann im Einzelhandel bei Netto Marken-Discount. Darüber hinaus konnten auch Netto-Nachwuchskräfte Marcel Woutskowsky und Chris Göritz mit sehr guten Leistungen überzeugen und sich über Plätze der Top 15 freuen.

„Unsere Netto-Nachwuchskräfte haben im diesjährigen Finale von ‚Grips&Co‘ viel Fachwissen bewiesen. Wir gratulieren ihnen herzlich zu ihren sehr guten Leistungen. Die Platzierungen bestätigen unsere intensive Nachwuchsförderung und ausgezeichnete Ausbildungsqualität“, sagt Christina Stylianou, Leiterin Unternehmenskommunikation von Netto Marken-Discount.

Der „Grips&Co“-Nachwuchswettbewerb wurde 1981 vom Fachmagazin „RUNDSCHAU für den Lebensmittelhandel“ ins Leben gerufen. Die mittlerweile 38. Auflage stand erneut unter der Schirmherrschaft des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie. Für die Teilnahme am Bundesfinale hatten sich fünf Netto-Talente in einem unternehmensinternen Vorentscheid sowie mittels einer schriftlichen Ausarbeitung qualifiziert.

Viele Entwicklungsmöglichkeiten
Mit rund 5.200 Auszubildenden bundesweit ist Netto Marken-Discount einer der größten Ausbildungsbetriebe im deutschen Einzelhandel. Dabei sind die Berufe so vielfältig wie die Menschen, die bei Netto arbeiten: Neben Ausbildungen im Einzelhandel bietet Netto Ausbildungsstellen in den Bereichen Informatik, Büromanagement und Lagerlogistik an. Und das je nach Spezialisierung bundesweit in einer der rund 4.260 Netto-Filialen, in der Zentrale im bayerischen Maxhütte-Haidhof bei Regensburg oder in einer der 19 regionalen Niederlassungen. Darüber hinaus hat Netto zwei Abiturientenprogramme, fünf duale Bachelor-Studiengänge und zehn Trainee-Programme.

Beste Karrieremöglichkeiten
Bei sehr guten theoretischen und praktischen Leistungen während der Ausbildung und nach erfolgreich absolvierter Abschlussprüfung garantiert Netto eine Übernahme in ein unbefristetes Anstellungsverhältnis. Und wer aufsteigen möchte, hat bei Netto sehr gute Karriere-Chancen: Der Lebensmittelhändler besetzt Führungspositionen im Unternehmen bevorzugt mit motivierten Talenten aus den eigenen Reihen.

Ausbildung bei Netto? Ausgezeichnet!
Für die hohe Ausbildungsqualität und die karrierefördernden betrieblichen Rahmenbedingungen ist Netto mehrfach ausgezeichnet, zum Beispiel mit den Siegeln „Faire Ausbildung 2018 & 2019“ (Absolventa/trendence), „Deutschlands Beste Ausbildungsbetriebe 2018 & 2019“ (Focus), „Bester Ausbilder Deutschlands 2017 & 2018“ (Capital) und „TOP Karrierechancen 2016, 2017 & 2018“ (Focus Money). Zusätzlich ist Netto Mitglied der Initiative „Fair Company“ (karriere.de).

Mehr Informationen zum Thema „Ausbildung und Karriere“ bei Netto unter www.netto-online.de/karriere


Netto Marken-Discount im Profil:
Netto Marken-Discount gehört mit über 4.260 Filialen, rund 76.700 Mitarbeitern, wöchentlich 21 Millionen Kunden und einem Umsatz von 13,3 Milliarden Euro zu den führenden Unternehmen in der Lebensmitteleinzelhandelsbranche. Mit rund 5.000 Artikeln und einem Schwerpunkt auf frischen Produkten verfügt Netto Marken-Discount über die größte Lebensmittel-Auswahl in der Discountlandschaft. Als Premium Partner der kostenlosen DeutschlandCard profitieren Netto-Kunden bei jedem Einkauf von dem Multipartner-Bonusprogramm. Die Übernahme von Verantwortung gehört zur Netto-Unternehmenskultur – dabei setzt das Handelsunternehmen auf vier Schwerpunkte: Gesellschaftliches und soziales Engagement, faire Zusammenarbeit mit Mitarbeitern und Lieferanten, schonender Umgang mit Ressourcen sowie die Ausrichtung der Einkaufsstrategie an Nachhaltigkeitsaspekten. Netto ist Partner des WWF Deutschland: Neben dem Ausbau und der Förderung des nachhaltigeren Eigenmarkensortiments arbeitet Netto außerdem entlang von acht Schwerpunktthemen daran, den eigenen ökologischen Fußabdruck weiter zu reduzieren. Im Rahmen seines nachhaltigen Engagements unterstützt Netto zum Beispiel auch die Spendeninitiative „Deutschland rundet auf“. Mit über 5.200 Auszubildenden zählt das Unternehmen zudem zu den wichtigsten Ausbildungsbetrieben des deutschen Einzelhandels und besetzt Führungspositionen bevorzugt mit engagierten Mitarbeitern aus den eigenen Reihen.

Pressekontakt:
Netto Marken-Discount AG & Co. KG
Christina Stylianou
Tel.: 09471-320-999
E-Mail: presse@netto-online.de
www.netto-online.de