Veganer Burger

Zubereitungszeit: 120 Minuten
Schwierigkeit: normal
Preis:
Für 4 Personen
Für den Belag
Für die Buns
Selbstgemachte Burger schmecken einfach tausendmal besser als gekaufte. Wir können´s auch in vegan - und so geht´s: Für die Buns die Hefe zusammen mit Zucker in Wasser und veganer Milch auflösen. In eine Küchenmaschine mit Knethaken das Mehl, Margarine, Olivenöl, Körnermischung und Salz geben. Die Hefemischung hinzugeben und 5 Minuten kneten bis ein geschmeidiger Teig entstanden ist. Anschließend an einem warmen Ort 60 Minuten gehen lassen.

Währenddessen Essig und Zucker verrühren, die Zwiebeln schälen, in dünne Ringe schneiden und mit dem Essig vermengen. Zugedeckt im Kühlschrank mindestens 15 Minuten marinieren. Zucchini, Aubergine und Champignons in dünne Scheiben schneiden und mit etwas Olivenöl in einer heißen Pfanne von beiden Seiten kurz anbraten.

Den veganen Joghurt glatt rühren und mit etwas Salz und Pfeffer würzen. Tofu Bratlinge in einer Pfanne mit wenig Öl bei mittlerer Hitze von beiden Seiten anbraten und mit je einer Scheibe veganem Käse belegen.

Aus dem Brötchenteig 8 bis 10 Kugeln formen, mit Öl bestreichen, mit der restlichen Körnermischung bestreuen und nochmals 15 Minuten gehen lassen. im vorgeheizten Backofen bei 220°C 10 bis 12 Minuten backen. Die Buns halbieren und etwas abkühlen lassen. Zwischen die Brötchenhälften den Belag aufeinander stapeln und mit den eingelegten Zwiebeln und der Kresse garnieren.

Guten Appetit!