Angebote für Ihre EinkaufsstätteFilial-Finder schließen

Damit wir Ihnen ein für Sie passendes Angebot zeigen können, wählen Sie bitte Ihre Wunschfiliale aus.
Fleisch und Wurst in Bedienung Fleisch und Wurst in Bedienung Ofenfrische Backwaren Ofenfrische Backwaren

Filialen in Ihrer Nähe

X

Transparenz auf einen Blick: Netto Marken-Discount kennzeichnet Fleischprodukte mit Haltungsnachweis

Netto-Haltungszeugnis: Bessere Kaufentscheidung für Kunden
Transparenz auf einen Blick: Netto Marken-Discount kennzeichnet Fleischprodukte mit Haltungsnachweis

Maxhütte-Haidhof, im April 2018: Netto Marken-Discount erhöht für seine Kunden die Transparenz beim Lebensmittelkauf und führt ab Mai 2018 ein Haltungszeugnis auf allen Fleischprodukten ein. Anhand der farblichen Logo-Kennzeichnung in vier Stufen können Kunden damit auf einen Blick erkennen, unter welchen Bedingungen das Tier aufgezogen wurde. Dieses freiwillige Engagement verknüpft Netto zudem mit konkreten Zielen für das eigene Sortiment: Langfristig wird der Lebensmittelhändler nur noch Frischfleischprodukte führen, deren Haltungsform über die gesetzlichen Mindeststandards hinausgeht.

Haltungsbedingungen von Tieren und das damit verbundene Maß an Tierwohl werden für Verbraucher zunehmend zum entscheidenden Einkaufskriterium. Dennoch gehen Angaben auf Lebensmittelverpackungen bislang kaum über Inhaltsstoffe hinaus. Deshalb ergreift Netto jetzt Initiative: Ähnlich der Eierkennzeichnung erkennen Kunden anhand des neuen Netto-Haltungszeugnisses auf Schweine-, Rind-, Puten- und Hähnchenprodukten über die farblicheKennzeichnung in vier Kategorien jetzt die Haltungsform auf einen Blick: (1) Konventionelle Stallhaltung, (2) Nachhaltige Stallhaltung, (3) Zugang zum Außenklimabereich oder (4) Bio- Haltung. Das Netto-Haltungszeugnis wird ab Mai 2018 auf allen Selbstbedienung (SB)-Eigenmarken-Fleischartikeln sowie Bedientheken und im Laufe des dritten Quartals 2018 auf alle SB-Markenprodukte eingeführt. Im Engagement für verbesserte Haltungsbedingungen und mehr Tierwohl geht Netto aber noch einen Schritt weiter: Der Lebensmittelhändler verpflichtet sich, bis Anfang 2019 rund die Hälfte und langfristig sogar das gesamte Frischfleischsortiment mindestens auf Stufe 2 umzustellen. Damit positioniert sich Netto deutlich für Haltungsbedingungen über den gesetzlichen Mindeststandards und nimmt auch seine Partner in die Pflicht:

„Mit dem Haltungszeugnis übernehmen wir Verantwortung in der Tierwohldebatte. Zusätzlich treiben wir den Wandel entlang der kompletten Wertschöpfungskette voran, indem wir unser Sortiment auf solche Produkte umstellen, die ein gehobenes Haltungsund Tierwohlniveau garantieren. Zudem werden wir die Tiergesundheit weiter steigern und dies zukünftig durch objektive Tierwohlindikatoren überwachen“, so Christina Stylianou, Leiterin der Unternehmenskommunikation bei Netto Marken-Discount.

Das Haltungszeugnis: Farbliche Kennzeichnung für bewusste Kaufentscheidung
Das Netto-Haltungszeugnis orientiert sich an einem detaillierten Kriterienkatalog, der je nach Tierart konkrete Angaben zu Kategorien wie Platzangebot, Außenklima oder Beschäftigungs-material macht. Während Stufe 1 dem gesetzlichen Standard entspricht, orientiert sich Stufe 2 an den Vorgaben der Initiative Tierwohl. Stufe 3 kennzeichnet Fleischprodukte mit Außenkli-mabereich und einem deutlich gestiegenen Haltungsniveau. Produkte der Stufe 4 entsprechen den gesetzlichen Bestimmungen für Bio-Fleisch. Die Einhaltung der Kriterien wird regelmäßig durch unabhängige Stellen kontrolliert. Durch die farbliche Kennzeichnung der Verpackung in rot, blau, beige oder grün können Netto-Kunden ihre Kaufentscheidung ganz einfach auf einen Blick treffen und online unter www.netto-online.de/haltungszeugnis mehr Details zu den ein-zelnen Kriterien der vier Stufen erfahren.

Für faire Haltungsbedingungen und mehr Tierwohl Das Thema Tierwohl und dessen kontinuierliche Weiterentwicklung gehört zur ökologischen und gesellschaftlichen Verantwortung von Netto. Neben der Unterstützung der Initiative Tier-wohl arbeitet der Lebensmittelhändler ausschließlich mit zertifizierten Lieferanten zusammen, die regelmäßig durch entsprechende Institutionen wie IFS oder Qualität und Sicherheit GmbH (QS) kontrolliert werden. Darüberhinaus verzichtet Netto auf tierwohlgefährdende Maßnahmen wie etwa das Schnabelkürzen bei Legehennen, Stopfmast oder den Verkauf von Wachtelei-ern.

Weitere Informationen zum Haltungszeugnis unter www.netto-online.de/haltungszeugnis

Netto Marken-Discount im Profil:
Netto Marken-Discount gehört mit rund 4.200 Filialen, rund 75.150 Mitarbeitern, wöchentlich 21 Millionen Kunden und einem Umsatz von 13,1 Milliarden Euro zu den führenden Unternehmen in der Lebensmitteleinzelhandelsbranche. Mit rund 4.000 Artikeln und einem Schwerpunkt auf frischen Produkten verfügt Netto Marken-Discount über die größte Lebensmittel-Auswahl in der Discountlandschaft. Als Premium Partner der kostenlosen DeutschlandCard profitieren Netto-Kunden bei jedem Einkauf von dem Multipartner-Bonusprogramm. Die Übernahme von Verantwortung gehört zur Netto-Unternehmenskultur – dabei setzt das Handelsunternehmen auf vier Schwerpunkte: Gesellschaftliches und soziales Engagement, faire Zusammenarbeit mit Mitarbeitern und Lieferanten, schonender Umgang mit Ressourcen sowie die Ausrichtung der Einkaufsstrategie an Nachhaltigkeitsaspekten. Netto ist Partner des WWF Deutschland: Neben dem Ausbau und der Förderung des nachhaltigeren Eigenmarkensortiments arbeitet Netto außerdem entlang von acht Schwerpunktthemen daran, den eigenen ökologischen Fußabdruck weiter zu reduzieren. Im Rahmen seines nachhaltigen Engagements unterstützt Netto zum Beispiel auch die Spendeninitiative „Deutschland rundet auf“. Mit über 4.900 Auszubildenden zählt das Unternehmen zudem zu den wichtigsten Ausbildungsbetrieben des deutschen Einzelhandels und besetzt Führungspositionen bevorzugt mit engagierten Mitarbeitern aus den eigenen Reihen.


Pressekontakt:

Netto Marken-Discount AG & Co. KG
Christina Stylianou / Stefanie Adler
Tel.: 09471-320-999
E-Mail: presse@netto-online.de
www.netto-online.de