Netto lud Schülerinnen der Region zum Girls'Day nach Ponholz ein

Technik zum Anfassen

  • Einstieg in den Handel: Ausbildung, Abiturientenprogramm, Studium, Praktikum
  • Zukunftswege: 14 verschiedene Ausbildungsberufe – davon fünf im IT-Bereich
  • Karriere: Übernahmegarantie bei guten Leistungen

Maxhütte-Haidhof, im April 2016 – Am Donnerstag, den 28. April 2016, bot Netto Marken-Discount zehn Schülerinnen im Rahmen des bundesweiten Girls'Day Gelegenheit, einen Blick hinter die IT-Kulissen des größten Unternehmens der Oberpfalz zu werfen. Bei dem Aktionstag schnupperten die jungen Mädchen einen Tag lang in Berufe, die traditionell eher von Jungs anvisiert werden. So konnten sich die Schülerinnen im Alter von 12 bis 14 Jahren über die zahlreichen IT-Berufe informieren, die der Lebensmittelhändler bietet.

Damit die IT-Prozesse in allen 19 Niederlassungen und 4.180 Filialen von Netto Marken-Discount reibungslos ablaufen, meistern Mitarbeiter und Azubis täglich zahlreiche technologische Herausforderungen. Wie diese aussehen, erklärten die IT-Experten den Girls'Day-Teilnehmerinnen am 28. April 2016 in der Netto-Zentrale. Im Anschluss konnten die Mädchen bei einer Besichtigung einen Teil der Lagerlogistik kennenlernen. "Mit dem Girls'Day möchten wir Schülerinnen spannende Einblicke in die Alltagspraxis von technischen Berufen ermöglichen und den Jugendlichen damit eine Orientierungshilfe bei der Berufswahl bieten", so Christina Stylianou, Leiterin der Netto-Unternehmenskommunikation. Der Lebensmittelhändler mit Sitz in Maxhütte-Haidhof zählt mit 5.510 Azubis zu den führenden Ausbildungsbetrieben des deutschen Einzelhandels und hat auch in diesem Jahr bundesweit wieder weit über 2.000 neue Ausbildungsplätze geschaffen.

14 Ausbildungsberufe stehen zur Wahl – fünf davon mit technischem Schwerpunkt

Gleich 14 verschiedene Ausbildungsberufe bietet das Lebensmittelunternehmen Schülern und Abiturienten für den Start in die Arbeitswelt. Fünf davon finden im Bereich IT statt. Die Chancen nach einem erfolgreichen Abschluss der Ausbildung übernommen zu werden, sind sehr gut: Denn Netto garantiert eine Übernahme bei besonders guten theoretischen sowie praktischen Leistungen während der Ausbildung. In ihrer weiteren Laufbahn können die Netto-Nachwuchskräfte von individuellen Karrieremöglichkeiten profitieren und gute Aufstiegschancen im Unternehmen nutzen. Denn Führungspositionen besetzt Netto bevorzugt aus den eigenen Reihen.

Abi und dann? Zwei Abiturientenprogramme und fünf Duale Studiengänge

Handelsaffinen Abiturienten ermöglicht Netto zwei ganz besondere Programme, um die Weichen für ihre berufliche Zukunft zu stellen: die Abiturientenprogramme zum Kaufmann im Groß- und Außenhandel sowie zum Kaufmann im Einzelhandel jeweils mit integriertem Handelsfachwirt (m/w) – eine optimale Kombination von betriebswirtschaftlicher Expertise und Managementqualitäten. Wer den klassischen Studienweg bevorzugt, kann bei Netto zwischen fünf verschiedenen Dualen Bachelor-Studiengängen wählen: Einzelhandel, Großhandel/Verwaltung, Logistik, Steuern und Prüfungswesen oder Wirtschaftsinformatik. Im 3-Monats-Rhythmus wechseln sich Theoriephasen an der Hochschule sowie Praxisphasen im Unternehmen ab. So erhalten die Studenten bereits während ihrer Ausbildung einen tiefen Einblick in die Aufgabengebiete des Lebensmittelhändlers.

Qualität & Vielfalt: faire Bedingungen für handelsaffine Nachwuchskräfte

Junge Menschen haben bei Netto auch die Chance, durch Praktika erste Handelsluft in der Lebensmittelbranche zu schnuppern – Orientierungsmöglichkeiten zu fairen Bedingungen. Denn als Mitglied der Initiative "Fair Company" setzt sich Netto bereits langjährig für faire Praktikanten-Bedingungen ein und vergütet Schüler-Pflichtpraktika.

Weitere Informationen zu den Themen Ausbildung und Karriere unter www.nettodrom.de sowie zum Girls'Day unter www.girls-day.de.

Netto Marken-Discount im Profil:

Netto Marken-Discount gehört mit rund 4.170 Filialen, fast 73.000 Mitarbeitern, wöchentlich 21 Millionen Kunden und einem Umsatz von 12 Milliarden Euro, zu den führenden Unternehmen in der Lebensmitteleinzelhandelsbranche. Mit rund 4.000 Artikeln und einem Schwerpunkt auf frischen Produkten verfügt Netto Marken-Discount über die größte Lebensmittel-Auswahl in der Discountlandschaft. Als Premium Partner der kostenlosen DeutschlandCard profitieren Netto-Kunden bei jedem Einkauf von dem Multipartner-Bonusprogramm.
Die Übernahme von Verantwortung gehört zur Netto-Unternehmenskultur – dabei setzt das Handelsunternehmen auf vier Schwerpunkte: Gesellschaftliches und soziales Engagement, faire Zusammenarbeit mit Mitarbeitern und Lieferanten, schonender Umgang mit Ressourcen sowie die Ausrichtung der Einkaufsstrategie an Nachhaltigkeitsaspekten. Netto ist Partner des WWF Deutschland: Neben dem Ausbau und der Förderung des nachhaltigeren Eigenmarkensortiments arbeitet Netto außerdem entlang von sieben Schwerpunkthemen daran, den eigenen ökologischen Fußabdruck weiter zu reduzieren. Im Rahmen seines nachhaltigen Engagements unterstützt Netto zum Beispiel auch die Spendeninitiative "Deutschland rundet auf". Mit 5.830 Auszubildenden zählt das Unternehmen zudem zu den wichtigsten Ausbildungsbetrieben des deutschen Einzelhandels und besetzt Führungspositionen bevorzugt mit engagierten Mitarbeitern aus den eigenen Reihen.

Pressekontakt:
Netto Marken-Discount AG & Co. KG
Unternehmenskommunikation
Christina Stylianou / Catherina Ewig-Hieronimi
Tel.: 09471-320-999
E-Mail: presse@netto-online.de
www.netto-online.de