Kategorien

Filter

Preis (€)

  • -

Marke

Breite (cm)

Höhe (cm)

  • -

Sortierung

"Werkbänke" - 82 Artikel

Artikel pro Seite:

Sortierung

Seitennavigation

Artikel pro Seite:

Sortierung

Seitennavigation

Welche Werkbank ist die Richtige?

Unter den Werkbänken gibt es viele verschiedene Modelle, die jeweils Vor- und Nachteile haben. Hier wirst du über die Unterschiede der Werkbanktypen informiert:

Die richtige Wahl

Stellen Sie sich bei der Wahl die richtigen Fragen damit sich die Investition lohnt und Ihre Werkbank zu Ihren Ansprüchen und Einsatzzwecken passt:

- Welches Material wollen Sie verarbeiten?
- Welche Art von Werkbank benötige ich? Hobelbank, Montagewerkbank oder Spanntisch?
- Ist die Werkbank hochwertig und sicher?

Eine Hobelbank für Holzarbeiten

Wenn ihr massives Holz verarbeiten wollt, sind Hobelbänke sehr empfehlenswert. Durch ihr robustes Gestell aus Stahl oder Holz halten sie Holz- und Tischlerarbeiten stand. Besonders beliebt sind Hobelbänke wegen ihrer hohen Standfestigkeit. So könnt ihr bedenkenlos umfangreiche Arbeiten an ihnen durchführen. Des Weiteren punkten Hobelbänke durch die integrierten Einspann-Vorrichtungen. Diese werden im Fachjargon auch Spannbacken genannt. Mit diesen können Holzplatten eingespannt werden, was euch ein leichtes und sicheres Arbeiten ermöglicht.

Bei einigen Modellen gibt es zusätzliche Löcher, in welche Bankhaken gesteckt werden können. Durch diese wird das Werkstück dann gespannt. Wie ihr sehen könnt, seid ihr mit einer Werkbank durchaus flexibel, was die Fixierung des Werkstücks angeht.

Äußerst praktisch sind Hobelbänke, in denen Zwischenablagen und/ oder Schubladen integriert sind. Auf diesen Ablagen könnt ihr wichtiges Werkzeug und Co. griffbereit deponieren.

Die Hobelbank eignet sich für folgenden Holzbearbeitungen:

- Hobeln
- Sägen
- Schleifen

Vor dem Kauf, solltet ihr planen, ob genug Platz zu Verfügung steht. Aufgrund ihrer großen Arbeitsfläche und den teilweise über den Rand hinausragenden Spannbecken, nehmen Hobelbänke viel Raum ein.

Klein und praktisch: Die Montagewerkbank

Im Vergleich zu der bereits genannten Werkbank, handelt es sich bei der Montagewerkbank um eine Werkbank für kleinere Arbeiten. Dies liegt daran, dass meist nur eingeschränkte Haltevorrichtungen vorhanden sind. Sie besteht in der Regel aus einem Metallgestell und einer Arbeitsplatte. Einige Artikel gibt es auch mit einem Metallkorpus und mit integrierten Aufbewahrungselementen. Diese weisen im Hinblick auf die Stabilität eine höhere Qualität auf.

Kriterien, die ihr bei der Montagewerkbank beachten solltet:

- Zweck: Für welche Tätigkeiten brauche ich die Werkbank?
- Größe: Ist die Größe ausreichend oder doch vielleicht zu groß?
- Gewicht: Hält die Montagewerkbank dem Gewicht der Werkstücke stand?

Ein gutes Mittelmaß: Der Spanntisch

Die Arbeitsplatte der Spanntische besteht aus zwei sogenannten Spannplatten. Zwischen ihnen wird das Werkstück platziert. Die Spannplatten sind demnach beweglich. Sie können so genau an euer Werkstück angepasst werden. Dies geschieht durch das Drehen an einer Kurbel. Die Bewegung ist im Allgemeinen von beiden Spannplatten simultan. Es gibt allerdings auch Modelle, bei denen die Spannplatten unterschiedlich aufeinander zu bewegt werden können. Dies ist besonders praktisch bei Materialien, die keine parallel verlaufenden Kanten haben.

Außerdem ist es bei manchen Spanntischen möglich die Werkstücke senkrecht zu fixieren. Dies bedeutet für euch, dass ihr einfacher an schwer erreichbare Stellen kommt und somit flexibler seid.

Wenn das Werkstück erst einmal eingespannt ist, kann die Arbeit losgehen. Dabei solltet ihr beachten, dass ihr keine allzu großen Gegenstände verwendet. Spanntische eignen sich am besten für mittlere bis kleinere Arbeiten.

Beim Kurbeln kann es bei manchen Modellen zu Problemen kommen. Meist müssen zwei Kurbeln gleichzeitig betätigt werden, während das Werkstück in der gewünschten Position gehalten werden muss. Um dem entgegen zu wirken, gibt es Spanntischvarianten, die das Einspannen über ein Fußpedal ermöglichen. Dadurch habt ihr beide Hände frei und könnt den zu bearbeitenden Gegenstand beliebig positionieren.

Außerdem gibt es einige klappbare Modelle, welche platzsparen verstaut werden können. Auch für den Transport eignen sich diese Spanntische besonders gut. Dadurch könnt ihr sie auch einfach in eurem Garten aufbauen. Da bei vielen Spanntischen Rollen angebracht sind kann die Position einfach verändert werden. Bei einer solchen Werkbank, solltet ihr aber unbedingt auf die Stabilität und einen festen Stand achten.

Seid mobil mit dem Werkstattwagen

Ihr wollt keinen festen Arbeitsplatz oder braucht aus beruflichen Gründen eine mobile Version der Werkbank? Dann ist ein Werkstattwagen ideal. Ein Werkstattwagen sieht aus wie ein kleiner Schrank aus Metall und zeichnet sich durch seinen großen Stauraum aus. Diesen gewinnt er durch die integrierten Schubfächer. Wobei die Größen der Wagen, als auch die Art der Schubladen variieren können. Es ist euch überlassen, ob ihr lieber viele kleine oder weniger aber dafür größere Schubfächer haben wollt.

Tipp von uns: Schaut euch euer Werkzeug an! Wenn ihr eher Kleinteile verstauen wollt, wären kleinere Schubläden besser. Bei sperrigen Werkzeugen hingegen sind große Schubfächer besser geeignet.

Am unteren Teil des Werkstattwagens sind Rollen angebracht, die euch einen leichten Transport ermöglichen. Durch diese Rollwerkbänke spart ihr Zeit und könnt effizient arbeiten. Allerdings ist zu bemerken, dass der Wagen nur eine kleine Arbeitsplatte besitzt. Diese ist meist weniger stark belastbar und ist auch im Hinblick auf die Stabilität herkömmlicher Werkbänke unterlegen. Aus diesen Gründen sind Werkstattbänke eher für kleine Arbeiten geeignet.

Eigenschaften eines hochwertigen Produkts

Ein sehr bekannter Hersteller von Werkstatteinrichtungen ist die Friedrich Küpper GmbH. Von Küpper gibt es alles, was ihr in einer Werkstatt braucht. Neben den Werkbänken gibt es viel Zubehör bei Küpper zu entdecken wie Deckenablagen, Universalspanner, Spannbacken und Co.

Mit einer besonders großen Auswahl an ausgezeichneten Artikeln ist die Rau GmbH ebenfalls sehr vielversprechend. Ob Werktische, Schwerlastwerkbänke, Gruppenwerkbänke, Arbeitstische oder Transportwagen: Hier findet ihr auf jeden Fall das passende Produkt!

Wenn ihr euer Repertoire an Werkzeugen erweitern wollt, sind Produkte von der Robert Bosch GmbH empfehlenswert. Sie sind qualitativ sehr hochwertig und überzeugen durch ihre guten Leistungen.

Die Güde GmbH & Co. KG bietet sowohl Werkzeuge, als auch Werkbänke und Zubehör an. Den Kunden wird dabei eine hohe Qualität zu einem attraktiven Preis-Leistungs-Verhältnis gewährleistet. Produkte von Güde können im Fachhandel, Baumärkten und im Versandhandel gekauft werden.

Egal, ob ihr euch für Produkte von Küpper, Güde oder No-Name-Marken entscheidet: Mit Werkbänken macht Handwerkeln in der eigenen Werkstatt erst richtig Spaß!

Ihr wisst, welchen Zweck ihr verfolgt? Dann solltet ihr beim Kauf diese Eigenschaften berücksichtigen:

Traglast: Die maximale Traglast gibt an, mit welchem Gewicht ihr euer Produkt belasten könnt. Sie ist besonders wichtig, da durch sie das Anwendungsspektrum bestimmt wird. So solltet ihr bei großen Arbeiten mit schweren Werkstücken keine Werkbänke mit geringen Traglasten verwenden. Oft ist die Traglast ein Kriterium der Qualität, da bei höherer Traglast auch robusteres und damit hochwertigeres Material verarbeitet wurde.

Stabilität: Bei hochwertigen Bänken ist in der Regel auch die Standfestigkeit und Stabilität sehr hoch. Selbst bei großen Arbeiten mit hohem Kraftaufwand, sollte euer Modell dies gefahrlos überstehen. Dabei hängt die Stabilität von der Qualität des Gestells, dem fachgerechten Aufbau und dem Material der Gestell-Füße ab. Für die Füße eignen sich Profi-Stahl-Rohre besonders gut.

Garantie: Achtet bei Kauf darauf, ob und wie lange es eine Garantie auf euer Produkt gibt. Viele Hersteller bieten euch mehrjährige Garantien an. Diese geben euch die Möglichkeit auch nach mehreren Jahren euren Artikel bei Mängeln einzusenden und ihn ersetzt zu bekommen.

Höhenverstellbare Modelle: Einige Werkbänke können in der Höhe verstellt werden. Dies ist sehr praktisch, da ihr sie so an eure Körpergröße anpassen könnt.

Zubehör & Werkzeug

Ein sehr bekannter Hersteller von Werkstatteinrichtungen ist die Friedrich Küpper GmbH. Von Küpper gibt es alles, was ihr in einer Werkstatt braucht. Neben den Werkbänken gibt es viel Zubehör bei Küpper zu entdecken wie Deckenablagen, Universalspanner, Spannbacken und Co.

Mit einer besonders großen Auswahl an ausgezeichneten Artikeln ist die Rau GmbH ebenfalls sehr vielversprechend. Ob Werktische, Schwerlastwerkbänke, Gruppenwerkbänke, Arbeitstische oder Transportwagen: Hier findet ihr auf jeden Fall das passende Produkt!

Wenn ihr euer Repertoire an Werkzeugen erweitern wollt, sind Produkte von der Robert Bosch GmbH empfehlenswert. Sie sind qualitativ sehr hochwertig und überzeugen durch ihre guten Leistungen.

Die Güde GmbH & Co. KG bietet sowohl Werkzeuge, als auch Werkbänke und Zubehör an. Den Kunden wird dabei eine hohe Qualität zu einem attraktiven Preis-Leistungs-Verhältnis gewährleistet. Produkte von Güde können im Fachhandel, Baumärkten und im Versandhandel gekauft werden.

Egal, ob ihr euch für Produkte von Küpper, Güde oder No-Name-Marken entscheidet: Mit Werkbänken macht Handwerkeln in der eigenen Werkstatt erst richtig Spaß!