Sortierung

"Blutdruckmessgeräte" - 4 Artikel

Artikel pro Seite:

Sortierung

Seitennavigation

  • 1

Artikel pro Seite:

Sortierung

Seitennavigation

  • 1

Den Kreislauf im Blick mit dem Blutdruckmessgerät

Leidet ihr auch an dieser Krankheit, kann es nicht verkehrt sein, sich ein eigenes Prüfgerät anzuschaffen. Mit eurem eigenen Blutdruckmessgerät zu Hause habt ihr zumindest immer eine Möglichkeit, euren Blutdruck regelmäßig festzuhalten und zu überprüfen. Ihr könnt die Daten bei manchen Geräten sogar direkt an euren Arzt übermitteln. Blutdruckmessgeräte können aber nie einen Arztbesuch ersetzen.

Erhöhte Blutdruckwerte können auf Dauer zu einem Schlaganfall, Herzinfarkt oder zu einer Einschränkung der Nierenfunktionen führen. Je regelmäßiger ihr euren Blutdruck überprüft, desto eher können Unregelmäßigkeiten beziehungsweise zu hohe Werte festgestellt und behandelt werden.

Der Blutdruck wird anhand von zwei Werten gemessen. Der erste Wert misst den systolischen Blutdruck. Dieser gibt Auskunft über die Leistung des Herzens. Der diastolische Wert, auch der zweite Wert genannt, misst die Elastizität der Gefäße. Die Messung wird in beiden Fällen in mmHg angegeben. Ein Wert von 120/ 80 mmHg wird als optimal angesehen. Wenn ihr euren Blutdruck regelmäßig überprüft, solltet ihr dies immer zur gleichen Uhrzeit machen, denn der Wert kann im Tagesverlauf schwanken.

Die richtige Wahl

Stellen Sie sich bei der Wahl die richtigen Fragen damit sich die Investition lohnt und Ihr Blutdruckmessgerät zu Ihren Ansprüchen passt:

- Benötigen Sie ein Blutdruckmessgerät?
- Welches Modell passt besser zu Ihnen? Handgelenk oder Oberarm?
- Welche Funktionen soll Ihr Blutdruckmessgerät haben?

Modellauswahl?

Im Handel gibt es ein sehr großes Angebot an Blutdruckmessgeräten. Erhältlich sind zwei verschiedene Modelle. Wichtig ist es für euch zu entscheiden, welches Modell und mit welcher Handhabung ihr alleine zurechtkommt. In der Praxis hat sich herausgestellt, dass die Blutdruckmessgeräte, die am Handgelenk angebracht werden, für eine einzelne Person einfacher zu bedienen sind.

Den Blutdruck überprüfen können alle Modelle. Ihr müsst euch dann noch entscheiden ob ihr ein Produkt mit Touch-Screen haben wollt oder wie viele Speicherplätze diese benötigen. Von Boso gibt es unter anderem ein Messgerät, das die Ergebnisse von zwei Personen speichern kann und zusätzlich einen Gastzugang hat. Möchtet ihr das Messgerät also für euch und euren Partner oder Partnerin benutzen, empfiehlt es sich ein solches Modell zu kaufen.

Blutdruckmessgeräte für das Handgelenk

Die Handhabung dieser Geräte ist relativ einfach. Das Gerät wird mit einem Klettverschluss am Handgelenk befestigt. Ihr müsst darauf achten, dass sich das Gerät auf Höhe des Herzens befindet und euer Arm locker auf dem Tisch aufliegt. Durch die einfache Bedienung könnt ihr das Blutdruckmessgerät für das Handgelenk selbst anlegen und ihr braucht keine andere Person zur Hilfe.

Wenn ihr das Messgerät nun einschaltet, startet die Messung in den meisten Fällen automatisch. Viele Geräte speichern die Testergebnisse von selbst, so dass euer Arzt diese einfach auslesen kann.

Blutdruckmessgerät mit Oberarmmanschette

Diese Geräte findet ihr in den meisten Arztpraxen, Krankenhäusern und Apotheken. Sie funktionieren genauso wie die Handgelenk-Geräte, sind in der Handhabung allerdings nicht so praktisch wie die kleinere Variante. Ein Vorteil ist natürlich, dass sie leichter die Höhe des Herzens erreichen. Für die Verwendung müsst ihr allerdings den Oberarm frei machen.

iPhone & Docking Station

Eine ganz moderne Art und Weise, um einen Test durchzuführen, ist die Variante für euer iPhone. Ihr braucht nur noch eine entsprechende App und eine Docking Station, in die ihr euer iPhone stecken könnt. Das Gerät funktioniert wie die Messgeräte mit Oberarmmanschette, nur dass die Daten auf eurem iPhone gespeichert werden und ihr mit diesen Grafiken erstellen können.

Messgenauigkeit

Die Messungen zwischen den beiden Geräten unterscheiden sich nicht. Eichmessungen haben ergeben, dass beide Varianten korrekt messen. Im Test haben auch günstige Geräte überzeugt. Abweichungen von bis zu einem mmHg sind tragbar und nicht bedenklich. Die Messung erzielt oft falsche Ergebnisse, wenn die Messgeräte falsch bedient wurden, beziehungsweise nicht richtig an Oberarm oder Handgelenk befestigt wurden.

Hinweise zum Gebrauch

Solltet ihr euch dafür entscheiden ein Blutdruckmessgerät zu kaufen, müsst ihr ein paar Dinge beachten, damit die Ergebnisse nicht verfälscht werden. Bevor ihr mit dem Test beginnt, solltet ihr ein paar Minuten vorher zur Ruhe kommen. Setzt euch hin und legt den Arm auf dem Tisch ab. Achtet darauf, dass die Manschette bei beiden Geräten auf Höhe des Herzens angebracht beziehungsweise gehalten wird. Bei den Handgelenk-Geräten stützt ihr den Arm am Besten auf dem Ellenbogen ab. Vermeidet es euch großartig zu bewegen oder zu sprechen. Notiert euch die Ergebnisse soweit diese nicht automatisch gespeichert werden und bringt die Informationen regelmäßig zu eurem Arzt. Dieser kann die Ergebnisse am Besten auswerten und euch angemessen bezüglich eurer Gesundheit beraten.