Happy Halloween! Mit Kürbissen kochen und dekorieren.

zurück zur Übersicht Netto Blogger

Netto Blogger

Blogeinträge schreiben nicht nur unsere prominenten Autoren, auch Mitarbeiter kommen zu Wort – als „Netto-Blogger“. Neben Netto-News, Einkauftipps und Rezepten finden Sie hier auch Empfehlungen zu verschiedenen Reisedestinationen.

Tags

Begeisterung teilen

Kein Halloween ohne Kürbis! Aber: Welche Sorte eignet sich wofür?!


Sie wollen zu Halloween eine Kürbis-Kopf schnitzen? Oder doch lieber eine herzhafte Kürbiscremesuppe auf den Tisch zaubern? Hier lernen Sie, welcher Kürbis sich für was eignet.

Welcher Kürbis an Halloween?

Eins vorweg: Den klassischen Halloween-Kürbis gibt es so gar nicht. Aber: Für jede Art der Verwendung eignet sich ein ganz bestimmter Kürbis. Hier kommt der Überblick!

  1. Fratzen und Laternen aus Kürbis schnitzen

Sie wollen als Halloween-Deko einen Kürbis-Kopf oder sonstige Art der Laterne schnitzen? Dann sollten Sie auf einen relativ großen, stabilen Kürbis zurückgreifen. Manchmal bekommen Sie im Handel sogar Kürbisse mit dem Namen „Halloween-Kürbis“. Dahinter verbirgt sich oft die Sorte gelber Zentner. Wie der Name verrät, wird dieser riesig und schwer! Weitere Sorten, die sich für das Schnitzen eignen: Big Max, Ghost Rider, Harvest Princess, Jack O’Lantern oder Tom Fox.

  1. Mit Kürbissen dekorieren

Auch ohne Schnitzereien dekoriert es sich mit Kürbissen rund um Halloween, also den 31. Oktober, ganz wunderbar. Greifen Sie zum Beispiel zu zarten Zierkürbissen, die Sie in allen möglichen Formen und Farben finden. Oder Sie halten Ausschau nach dem Speisekürbis Baby Boo. Dieser ist weiß gefärbt und etwa handtellergroß – ideal für die platzsparende Deko vor der Wohnungstür, auf dem Balkon oder aber einer Halloween-Tafel.

  1. Kürbiscremesuppe mit Karotten und Ingwer

Für Sie ist ganz unabhängig von Halloween im Oktober und November Kürbiszeit? Da liegen Sie goldrichtig! Unser Lieblingsrezept zu dieser Zeit: Eine würzige und wärmende Cremesuppe aus dem kräftig orangefarbenen Hokkaido-Kürbis, kombiniert mit Ingwer und Karotten.

  1. Herzhafter Kürbis aus dem Ofen

Ebenfalls eine Leckerei im Herbst: gebackene Kürbisspalten oder mit Käse überbackende Kürbissticks aus dem Ofen. Hier bietet sich wieder Hokkaido-Kürbis an. Aber auch der cremefarbene, leicht nussig schmeckende Butternut-Kürbis ist aus dem Ofen ein Gedicht! Ebenfalls lecker: der fruchtig-aromatische Muskat-Kürbis.

  1. Süßes vom Kürbis

Süßes, es gibt Süßes! Ähnlich wie mit Karotten können Sie auch aus Kürbissen leckere Gebäckstücke zaubern. Einen Hefezopf verfeinern Sie etwa mit geraspeltem Muskat-Kürbis oder Hokkaido-Kürbis. Auch Muffins können Sie daraus backen.

Viel Freude in der Kürbis-Zeit und Happy Halloween wünscht

Ihr Netto-Blogger       

Netto Blogger

Blogeinträge schreiben nicht nur unsere prominenten Autoren, auch Mitarbeiter kommen zu Wort – als „Netto-Blogger“. Neben Netto-News, Einkauftipps und Rezepten finden Sie hier auch Empfehlungen zu verschiedenen Reisedestinationen.

Ähnliche Blog-Einträge

    

Cin, cin: Die Glühwein-Zeit kann kommen!

Endlich wieder Glühwein-Zeit! Welche Sorten es gibt und was dazu passt, lesen Sie hier!

Mehr erfahren
          

Der September wird golden – mit der Jubiläums-Gold!

Freuen Sie sich in der Jubiläumsausgabe 09/2018 der Gold auf ein riesen Gewinnspiel mit tollen Preisen zum 5. Geburtstag des Magazins!

Mehr erfahren
          

Fußball-WM 2018: Das ist unser Team

Am 14. Juni geht es endlich los! Wer für Deutschland auf dem Platz steht, das erfahren Sie hier.

Mehr erfahren
     

Kommentare

Schreibe einen Kommentar