Bunter Mangold

zurück zur Übersicht Netto Blogger

Netto Blogger

Blogeinträge schreiben nicht nur unsere prominenten Autoren, auch Mitarbeiter kommen zu Wort – als „Netto-Blogger“. Neben Netto-News, Einkauftipps und Rezepten finden Sie hier auch Empfehlungen zu verschiedenen Reisedestinationen.

Tags

Begeisterung teilen

In unserem Obst- und Gemüselexikon geht es dieses Mal um bunten Mangold: aromatisch, farbenfroh – und richtig gesund!


Eigenschaften von buntem Mangold:
Wussten Sie schon? Mangold ist eine sehr alte und hierzulande nur zu gut bekannte Gemüsepflanze. Im 17. Jahrhundert machte sich auf europäischen Tellern allerdings der Spinat breit. Zum Glück erlebt die Stielpflanze aktuell wieder ein Revival. Besonders beliebt: bunter Mangold. Botanisch gesehen ist Mangold eine Rübe, weshalb deutliche Ähnlichkeiten zum Blattgrün der Roten Bete zu sehen sind.

Auf dem Markt und im Handel finden Sie Stielmangold und Blattmangold vor. Beim Stielmangold, der optisch etwas an Pak Choi erinnert, verwenden Sie vor allem die Stiele, die Sie wie Spargel zubereiten können.

Blattmangold erkennen Sie an seinen langstieligen Blättern, die eine krause Form haben. Sie können sowohl die Stiele als auch die Blätter genießen. Der klassische, ungefärbte Mangold hat weiße Stiele und grüne Blätter. Bunter Mangold schmückt sich mit knallgelben bis tiefroten Stielen, dabei zieht sich die Farbe bis in die Blattadern hinein.

Bunter Mangold enthält – wie das weiß-stielige Exemplar auch– sehr viel Vitamin K, die Vitamine A und E sowie Natrium, Magnesium, Kalium und Eisen. Dabei bringt er nur schlanke 25 kcal pro 100 Gramm mit. Ein echtes Powergemüse also!

Lagerung von buntem Mangold:
Mangold schmeckt am besten frisch. Können Sie ihn nicht sofort verarbeiten, schlagen Sie die Stiele und Blätter in ein feuchtes Tuch, dann ist das Gemüse im Kühlschrank zwei bis drei Tage haltbar.

Saison von buntem Mangold:
Bunter Mangold wächst, wie der weiße auch, sehr gut in Mitteleuropa und hat von Juli bis Mitte August Hochsaison. Für im Gewächshaus gezogene Mangoldpflanzen beginnt die Saison früher und geht entsprechend länger.

Verwendung von buntem Mangold:
Bunter Mangold verleiht Ihrer frischen Spätsommer- und Herbstküche eine ganz besondere Note – und das optisch wie geschmacklich. Sie können die (bunten) Mangoldblätter verwenden wie Spinat: Ganz jung schmecken sie hervorragend im Salat oder in grünen Smoothies. Etwas größer geerntet machen sie sich toll in Aufläufen oder Quiches: Ersetzen Sie zum Beispiel die Bohnen in unserem Bauern-Gratin mit Mangold oder geben Sie Mangold anstelle von Spinat zum Lachs-Auflauf. Lecker! Als gedünstetes Gemüse ist Mangold ein passender Begleiter zu deftigeren Gerichten wie etwa unseren Speckmedaillons vom Grill. Und: Bunter Mangold verhilft Ihrer sahnigen Pasta-Soße zu etwas mehr Pfiff!

Die bunten Blätter verlieren beim Kochen etwas an Farbe. Der Geschmack ist – ob roh oder gedünstet – immer leicht erdig, aber nie zu kräftig. Sie sehen: Es gibt viele Arten, bunten Mangold zu genießen. Welche ist Ihr Favorit?

Ihr Netto-Blogger

Netto Blogger

Blogeinträge schreiben nicht nur unsere prominenten Autoren, auch Mitarbeiter kommen zu Wort – als „Netto-Blogger“. Neben Netto-News, Einkauftipps und Rezepten finden Sie hier auch Empfehlungen zu verschiedenen Reisedestinationen.

Ähnliche Blog-Einträge

    

Die bunte Bete

Heißt es nun Rote Bete oder Rote Beete? Wie sich die Rübe richtig schreibt und: Wie Sie die Knolle in der Küche verwenden können.

Mehr erfahren
          

Der Shimeji-Pilz

Lesen Sie hier Wissenswertes über den Buchenpilz. Plus: Wie Sie den kleinen Kerl in der Küche verwenden.

Mehr erfahren
          

Die Topinambur

Kennen Sie schon die Topinambur? Lesen Sie hier alles über die tolle Knolle!

Mehr erfahren
     

Kommentare

Schreibe einen Kommentar