Nachhaltige Weihnachtsleckereien

zurück zur Übersicht Netto Blogger

Netto Blogger

Blogeinträge schreiben nicht nur unsere prominenten Autoren, auch Mitarbeiter kommen zu Wort – als „Netto-Blogger“. Neben Netto-News, Einkauftipps und Rezepten finden Sie hier auch Empfehlungen zu verschiedenen Reisedestinationen.

Tags

Begeisterung teilen

Für die einen ist es viel zu früh, die anderen konnten es kaum erwarten, bis Lebkuchen, Dominosteine und Co. die Süßwarenregale endlich wieder eroberten. Aufgepasst! Die Santa-Claus Süßigkeiten von Netto Marken-Discount sind nicht nur super lecker, sondern auch nachhaltig.


Hier mag sich mancher zu Recht fragen: Wie kann denn  eine Packung Lebkuchen nachhaltig sein? Der Ursprung liegt schon in der Herstellung. UTZ, ein Programm und Label für nachhaltigen Anbau von Kaffee, Kakao und Tee, setzt sich für verbesserte Konditionen ein. Den Bauern wird dadurch die Arbeit deutlich erleichtert. Gleichzeitig wird Rücksicht auf die Umwelt genommen und damit auch in die Zukunft investiert. Netto steht hinter diesen Bemühungen. Daher sind alle Santa-Claus Produkte mit Kakao UTZ-zertifiziert. Sie können sich also guten Gewissens mit Lebkuchen, Edelmarzipan und Aachener Printen eindecken. Schließlich ist in nicht mal mehr drei Monaten die Zeit des Schlemmens schon wieder vorbei.

Nicht immer schon war die Adventszeit die Hochphase der süßen Leckereien. Früher wurde in den Wochen vor Weihnachten gefastet, Besinnung und Buße standen im Mittelpunkt. Hier kam der Lebkuchen ins Spiel. Ihm wurde eine heilende Wirkung nachgesagt, dadurch wurde er gar nicht als Süßigkeit wahrgenommen. Auch war er, anders als heute, noch nicht mit Zuckerguss oder Fettglasur überzogen. Im Mittelalter wurden Lebkuchen, von Mönchen gebacken,  sogar in Klosterapotheken verkauft.

Der Lebkuchen wird häufig auch Pfefferkuchen genannt. Das geht darauf zurück, dass im Mittelalter Gewürze allgemein meist als Pfeffer bezeichnet wurden. Dass der Pfefferkuchen Pfeffer enthält, ist also ein Irrglaube. Der Begriff Lebkuchen setzt sich aus dem altdeutschen lebbe (dt. sehr süß) und dem lateinischen libum (dt. Fladen) bzw. germanischen Laib (dt. Brot) zusammen.

Inzwischen gehören Lebkuchen zur Vorweihnachtszeit dazu – genauso wie Stollen, Spekulatius, Zimtsterne und natürlich Plätzchen. Für alle, die jetzt schon Lust auf die süßen Naschereien haben, steht ein breites Angebot in der kommenden Woche unseren Filialen bereit.

Wir wünschen Ihnen vorab schon einmal einen besinnlichen Start in die Weihnachtszeit!

Ihr Netto-Blogger

Netto Blogger

Blogeinträge schreiben nicht nur unsere prominenten Autoren, auch Mitarbeiter kommen zu Wort – als „Netto-Blogger“. Neben Netto-News, Einkauftipps und Rezepten finden Sie hier auch Empfehlungen zu verschiedenen Reisedestinationen.

Ähnliche Blog-Einträge

    

Das kleine Fleisch-ABC

Welche Gerichte kocht man am besten aus einem Filet-Stück? Und woher stammt das Roastbeef? Wir klären auf.

Mehr erfahren
          

Netto hat Deutschlands beste Grilltheke

Für die Aktion „Grill dich glücklich“ in der Filiale Regenstauf wurde Netto Marken-Discount kürzlich ausgezeichnet.

Mehr erfahren
          

Zuckersüße Plätzchenliebe

Plätzchenbacken und Weihnachten gehören einfach zusammen. Wer ist Ihr Favorit?

Mehr erfahren