zurück zur Übersicht

Christian Henze

Starkoch Christian Henze begann seine Karriere 1985. In seiner Karriere, u.a. bei Eckart Witzigmann in der legendären „ Aubergine“, kochte er zwei Jahre für Feinschmecker Gunther Sachs und ist zudem als kulinarischer Berater und Gast in zahlreichen TV-Kochshows bekannt geworden.

Begeisterung teilen

Christian Henze: Original schwäbischer Gaisburger Marsch



Hallo zusammen,

kalt, ungemütlich und dunkel – was gibt es Besseres als heiße Suppen und Eintöpfe nach einem eisigen Herbstspaziergang? Mit der passenden Suppeneinlage aus Spätzle, Rindfleisch und Gemüse sind sie nicht nur unglaublich lecker, sondern auch sehr gesund. Ich zeige Ihnen heute ein traditionelles Eintopfgericht aus Süddeutschland, genauer gesagt, aus einem Vorort von Stuttgart. Die Geschichten um das Gericht aus Gaisburg reichen bis ins 18. Jahrhundert zurück – das Rezept für den Gaisburger Marsch hat sich bis heute gehalten.

Sie benötigen für 4 Portionen:

  • 2-3 Rindermarkknochen
  • 750 g Rindfleisch (Schulter Hohe Rippe, oder Brust)
  • 500 g Kartoffeln
  • 3 Karotten
  • 1 Bund Lauchzwiebeln.
  • 300 g Sellerie
  • ¼ Blumenkohl
  • 3 mittelgroße, weiße Zwiebeln
  • 2 EL Butter
  • 350 g gekochte Spätzle (ca. 250 g Trockengewicht)
  • 2 Lorbeerblätter
  • Salz und schwarzer Pfeffer
  • frisch geriebene Muskatnuss

Und so wird’s gemacht:
Als Basis für den Eintopf benötigen Sie eine Rinderbrühe. Bringen Sie das Rindfleisch, die Knochen und die Lorbeerblätter in Wasser zum Kochen. Nach dem ersten Aufkochen reduzieren Sie die Wärmezufuhr und lassen das Ganze auf mittlerer Flamme eine Stunde lang köcheln. Anschließend entnehmen Sie das Fleisch, die Knochen und die Lorbeerblätter wieder aus der Brühe.

Waschen Sie Karotten, Sellerie, Blumenkohl sowie den Lauch und schneiden Sie alles in kleine feine Stücke. Geben Sie das Gemüse in die Brühe und kochen Sie es bei niedriger Temperatur eine Viertelstunde lang. Schälen und würfeln Sie nun die Kartoffeln, geben Sie diese in Ihren Topf hinzu und lassen Sie alle Zutaten für weitere 15 Minuten köcheln. Würzen Sie Ihr Gericht mit Salz, Pfeffer und etwas Muskatnuss.

Jetzt ist Zeit für die „schwäbische Pasta“: Kochen Sie die Spätzle in Salzwasser bissfest ab. Spätzle benötigen ca. 12-15 Minuten. Währenddessen schneiden Sie das zuvor in der Brühe gekochte Rindfleisch in Streifen und fügen es, gemeinsam mit den abgekochten Spätzle, zum Eintopf hinzu. Lassen Sie den Gaisburger Marsch nun noch einige Minuten durchziehen – und fertig!

Servieren Sie Ihren schwäbischen Eintopf mit in Butter angebratenen Zwiebelringen.

Guten Appetit.
Ihr Christian Henze

Christian Henze

Starkoch Christian Henze begann seine Karriere 1985. In seiner Karriere, u.a. bei Eckart Witzigmann in der legendären „ Aubergine“, kochte er zwei Jahre für Feinschmecker Gunther Sachs und ist zudem als kulinarischer Berater und Gast in zahlreichen TV-Kochshows bekannt geworden.

Ähnliche Blog-Einträge

    

Himmlisch genießen an Christi Himmelfahrt: Hähnchenbrust mit Mango

Ein schnelles und leichtes Rezept, das mit seiner Frische gut zu den steigenden Temperaturen passt.

Mehr erfahren
          

Unser neues Reisemagazin Mai ab sofort in der Filiale und online erhältlich

Mehr erfahren
          
     

Kommentare

Schreibe einen Kommentar