zurück zur Übersicht Franca Mangiameli

Franca Mangiameli

Die Diplom-Ökotrophologin arbeitet seit vielen Jahren als Personal-Food-Coach. In Zusammenarbeit mit Krankenkassen und Ärzten hilft sie Menschen mit Übergewicht und Diabetes, schreibt Bücher und entwickelt Konzepte. Gemeinsam mit Prof. Dr. Nicolai Worm und Heike Lemberger gehört sie zu den Entwicklern der sogenannten LOGI-Methode. Für unseren Netto-Blog wollen wir auf ihren Rat nicht verzichten – in Form von regelmäßigen Texten und Videos.

Begeisterung teilen

Gesunde Schmankerl auf der Wiesn



Hallo liebe Netto-Freunde,

gebrannte Mandeln, Zuckerwatte oder ein herzhaftes Brathendl – auf dem Münchner Oktoberfest gibt es so manche Leckereien, die uns ganz schön in Versuchung bringen. Ich zeige Ihnen heute einige Alternativen, womit Sie Ihren Wiesn Besuch gesünder gestalten können.

 

Herzhaft gesund

Der Steckerlfisch gehört zu den Fischspezialitäten aus dem bayrischen Alpenvorland und Oberösterreich und ist gleichzeitig eine köstliche Alternative zum Brathähnchen. Der Fischspieß besteht aus marinierten Forellen und Makrelen, wird auf Kohle zubereitet und ist besonders reich an Omega-3-Fettsäuren. Eine Alternative ist der Bismarckhering im Brötchen. Dieser Wiesn-Snack ist nicht nur besonders köstlich, sondern auch reich an gesundem Jod. Wer nicht auf Fleisch verzichten mag, kann stattdessen zu einer Ochsenfleischsemmel greifen – diese hat weitaus weniger Kalorien als ein Brathähnchen. Besonders empfehlenswert: Rotkraut, Krautsalat oder Radi. Sie zieren viele Teller als Beilage und liefern den Besuchern des größten Volksfestes der Welt einen extra Vitamin-Kick. Gegrillter Maiskolben dient als optimaler Snack für Zwischendurch.

 

Der Sattmacher

Sollte der Hunger etwas größer sein, sind Ofenkartoffeln mit etwas Sauerrahm die perfekten Sattmacher auf dem Oktoberfest. Sie sind lecker und gesund zugleich – durch wertvolle Vitamine, Kalzium und Ballaststoffe müssen Sie kein schlechtes Gewissen haben.

 

Für Naschkatzen

Auf dem Oktoberfest reiht sich eine Essensausgabe an die andere und dem Duft nach süßen Leckereien ist nur schwer Stand zu halten. Um seinen Heißhunger nach Süßem zu stillen, sind fruchtig-süße Snacks wie Obstsalat oder, wer gar nicht auf Schokolade verzichten kann, Obstspieße mit Zartbitterschokolade genau das Richtige.

 

So sind Sie für den kommenden Wiesn Besuch gewappnet. Sollten Sie Lust auf ein kühles Bier haben, so greifen Sie eher zu einer Radler-Maß. Das hat mit 370 kcal rund 100 kcal weniger als eine Maß Bier. Wenn es noch dazu alkoholfrei ist – umso besser.

 

Bleiben Sie gesund,

Ihre Franca Mangiameli

Franca Mangiameli

Die Diplom-Ökotrophologin arbeitet seit vielen Jahren als Personal-Food-Coach. In Zusammenarbeit mit Krankenkassen und Ärzten hilft sie Menschen mit Übergewicht und Diabetes, schreibt Bücher und entwickelt Konzepte. Gemeinsam mit Prof. Dr. Nicolai Worm und Heike Lemberger gehört sie zu den Entwicklern der sogenannten LOGI-Methode. Für unseren Netto-Blog wollen wir auf ihren Rat nicht verzichten – in Form von regelmäßigen Texten und Videos.

Ähnliche Blog-Einträge

    

Himmlisch genießen an Christi Himmelfahrt: Hähnchenbrust mit Mango

Ein schnelles und leichtes Rezept, das mit seiner Frische gut zu den steigenden Temperaturen passt.

Mehr erfahren
          

Unser neues Reisemagazin Mai ab sofort in der Filiale und online erhältlich

Mehr erfahren
          
     

Kommentare

Schreibe einen Kommentar