zurück zur Übersicht Netto Blogger

Netto Blogger

Blogeinträge schreiben nicht nur unsere prominenten Autoren, auch Mitarbeiter kommen zu Wort – als „Netto-Blogger“. Neben Netto-News, Einkauftipps und Rezepten finden Sie hier auch Empfehlungen zu verschiedenen Reisedestinationen.

Begeisterung teilen

Hoch die Gläser: Wir feiern den Tag des Bieres



Vor fast 500 Jahren wurde das Bayerische Reinheitsgebot erlassen. Damit sollte der wilden Panscherei Einheit geboten werden. Durch die Qualitätsvorgabe entwickelte sich das Bier zu einem echten Exportschlager. Aber auch bei uns gehört das Bier zu den beliebtesten Getränken. Und das feiern wir einmal im Jahr mit dem Tag des Bieres.

Heute zählen wir in Deutschland mehr als 1200 Brauereien, die Hälfte davon in Bayern, mit rund 5000 verschiedenen Biersorten. Um diese Vielfalt bis auf den letzten Tropfen auszukosten, könnte man über 13,5 Jahre jeden Abend ein anderes Bier trinken. Der durchschnittliche Verbrauch pro Kopf in Deutschland liegt bei über 100 Litern – Tendenz jedoch sinkend. Im Jahr 2012 wurde erstmals mehr Mineralwasser getrunken als Bier. Am meisten Bier floss hingegen in Nordrhein-Westfalen und Bayern.

Das verwundert kaum, wurde 736 im bayerischen Geisenfeld zum ersten Mal von diesem Gerstensaft berichtet. Als eine Lieferung in das Kloster St. Gallen in der Schweiz fand das Bier im Jahr 766 seine erste urkundliche Erwähnung. Zu dieser Zeit unterschieden sich die regionalen Zutaten und somit die Qualität und der Geschmack sehr – von psychoaktiven Heilkräutern bis hin zu konservierenden Substanzen wurde so ziemlich alles zu Bier gebraut.

Das brachte bei den bayerischen Herzögen Wilhelm IV. und Ludwig X. das Fass endgültig zum Überlaufen. Kurzerhand beschlossen sie am 23. April 1516 in Ingolstadt das Bayerische Reinheitsgebot. Ziel war es, die Preise und Inhaltsstoffe des Bieres zu regulieren. Seither sollte in Deutschland gebrautes Bier nur aus Hopfen, Malz, Hefe und Wasser bestehen.

Doch lange währte dieser Beschluss nicht, denn bereits 1551 wurden Koriander und Lorbeeren zugelassen, kurzer Zeit später folgten Salz, Wacholder und Kümmel. Die endgültige Verordnung, zum Brauen nichts außer Gerstenmalz und Hopfen zu verwenden, wurde 1861 gesetzlich verabschiedet und nach der Reichsgründung 1871 von anderen Staaten übernommen.

Am 23. April jeden Jahres feiert der Deutsche Brauer-Bund den Tag des Bieres und erinnert an die Einführung des Reinheitsgebots von 1516. Und wir feiern kräftig mit. Ist die Auswahl an Sorten und Geschmäckern in den letzten Jahrhunderten auch stark angestiegen, der Verordnung haben wir die außerordentliche Qualität der Biere zu verdanken.

Stoßen Sie also mit uns an – unzählige Möglichkeiten bieten sich an oder, am besten, mit einem kühlen Bier unsere Eigenmarke Falkenfelser. Auch alkoholfrei erhältlich.

 

**Gerechnet auf unser bundesweites Gesamtsortiment aller unserer Filialen insgesamt.

Netto Blogger

Blogeinträge schreiben nicht nur unsere prominenten Autoren, auch Mitarbeiter kommen zu Wort – als „Netto-Blogger“. Neben Netto-News, Einkauftipps und Rezepten finden Sie hier auch Empfehlungen zu verschiedenen Reisedestinationen.

Ähnliche Blog-Einträge

    

Himmlisch genießen an Christi Himmelfahrt: Hähnchenbrust mit Mango

Ein schnelles und leichtes Rezept, das mit seiner Frische gut zu den steigenden Temperaturen passt.

Mehr erfahren
          

Unser neues Reisemagazin Mai ab sofort in der Filiale und online erhältlich

Mehr erfahren
          
     

Kommentare

  1. Ein schön gekühltes Falkenfelser, ein gutes Essen und dann genießen – so muss es sein und zum Tag des Bieres ist das Falkenfelser Jubiläums Festbier genau das richtige Bier um diesen Tag gebührend zu feiern.

    1. Hallo IngridB,

      Vielen Dank für Ihren Kommentar.
      Hier sind wir mit Ihnen natürlich einer Meinung 🙂

      Wir hoffen Sie haben es sich schmecken lassen.

      Mit freundlichem Gruß
      Ihr Netto Blogger

Schreibe einen Kommentar