Angebote für Ihre EinkaufsstätteFilial-Finder schließen

Damit wir Ihnen ein für Sie passendes Angebot zeigen können, wählen Sie bitte Ihre Wunschfiliale aus.
Fleisch und Wurst in Bedienung Fleisch und Wurst in Bedienung Ofenfrische Backwaren Ofenfrische Backwaren

Filialen in Ihrer Nähe

X

Rainforest Alliance und Fairtrade

Netto Marken-Discount verkauft nur noch Bananen aus nachhaltigem Anbau

  • Zertifikat: ausschließlich fair gehandelte Bananen aus kontrolliert ökologischer Landwirtschaft oder im konventionellen Anbau nach Rainforest-Alliance-zertifiziert
  • Verantwortung: Entscheidung der Umstellung zugunsten umwelt- und sozialverträglichem Anbau auch im konventionellen Bereich


Maxhütte-Haidhof, im Februar 2016 – Jeder kennt sie und fast jeder mag sie: Die Banane ist einer der süßesten Importschlager der Deutschen. Netto Marken-Discount setzt sich ab
sofort noch stärker für eine nachhaltigere Landwirtschaft ein und bietet in der Obst- und Gemüseabteilung künftig nur noch BioBio-Bananen mit Fairtrade Siegel aus ökologisch-zertifizierten Anbau und im konventionellen Bereich Rainforest Alliance Certified™- Bananen an. Die Bewahrung und der schonende Umgang der natürlichen Ressourcen haben für Netto höchste Priorität.

Künftig tragen die Netto-Kunden mit dem Kauf von Bananen noch aktiver zum Umweltschutz bei, denn das Unternehmen bietet in seinen Märkten nur noch Bananen mit Nachhaltigkeits-Siegel: Neben der bereits seit Mai 2012 bei Netto angebotenen BioBio-Banane, die neben der Zertifizierung nach EU-Ökoverordnung zusätzlich Fairtrade zertifiziert ist, erweitert das Unternehmen sein Bananen-Angebot um das Zertifikat des Rainforest-Alliance-Programms.

Mehr Umweltschutz, Gesundheit und soziale Gerechtigkeit im konventionellen Bananenanbau
Farmen im konventionellen Anbau, die Rainforest Alliance zertifiziert sind, erfüllen damit die Anforderungen des SAN-Standards für nachhaltige Landwirtschaft, Dieser beinhaltet ökologische und soziale Kriterien. Zum Beispiel wird der Einsatz gefährlicher Pestizide reduziert, Abfall wird recycelt oder fachgerecht entsorgt oder die Verschmutzung von Abwässern reduziert. Diese Maßnahmen tragen zum besseren Schutz der Umwelt auf Farmebene bei. Der ausschließliche Einsatz zugelassener Chemikalien sowie die Umsetzung von Sicherheitsmaßnahmen um Umgang mit diesen Mitteln kommen den Farmmitarbeitern zugute.

Nachhaltigkeit, auf die man sich verlassen kann: Rainforest Alliance
Das Gütesiegel der Rainforest Alliance ist eine international anerkannte Auszeichnung für streng kontrollierte nachhaltige Landwirtschaft. Um sicherzustellen, dass die hohen Standards der Rainforest Alliance eingehalten werden, prüfen Inspektoren des Sustainable Agriculture Networks (SAN) die zertifizierten Bananenplantagen regelmäßig.

Weiter im Sortiment: BioBio-Bananen aus ökologischer Landwirtschaft mit Fairtrade-Siegel
BioBio-Bananen von Netto Marken-Discount stammen aus zertifiziert ökologischer Landwirtschaft. Die Auflagen im ökologischen Bereich sind demnach noch höher als im konventionellen Bereich. So sind im Anbau zum Beispiel zum Beispiel chemisch-synthetische Dünger und Pestizide verboten. Die BioBioBananen sind auf der Banderole zusätzlich sowohl mit dem Fairtrade-Siegel als auch mit einem Produktcode gekennzeichnet. Kunden, die mehr über die Produktion und die geförderten sozialen Projekte erfahren möchten, können den Produktcode unter www.fairtrade-deutschland.de eingeben.

Zusatzplus Fairtrade
Das Fairtrade-Siegel steht für ethisches Handeln und die Verbesserung der Arbeits- und Lebensbedingungen der Menschen in den Produktionsländern. Vorteile bietet Fairtrade auch in wirtschaftlicher Hinsicht: Sie zeigen moderne Verfahren auf, die zu besseren Ernten führen, und helfen dabei, die Plantagen effizienter zu verwalten und Kosten zu sparen. Wichtige Bestandteile der Standards sind unter anderem: ein Mindestpreis, der die Kosten einer nachhaltigeren Produktion deckt, eine Fairtrade-Prämie, mit der die Fairtrade-Produzentenorganisationen nach eigener Entscheidung z.B. Sozial-, Umwelt- oder Bildungs-Gemeinschaftsprojekte finanzieren bzw. vorfinanzieren können, das Verbot von Zwangsarbeit und illegaler Kinderarbeit oder ein Aufschlag für biologisch angebaute Produkte.

Gemeinsam mit dem WWF den ökologischen Fußabdruck reduzieren
Im letzten Jahr startete Netto eine Partnerschaft mit dem WWF Deutschland (World Wide Fund For Nature): Seit Sommer 2015 tragen umweltverträglichere Produkte aus dem Netto-Eigenmarkensortiment zusätzlich zur besseren Orientierung das Logo der Natur- und Umweltschutzorganisation. Voraussetzung ist, dass sie anerkannte Standards (EU-Biosiegel, MSC, FSC oder Blauer Engel) erfüllen und entsprechend durch unabhängige Prüforganisationen zertifiziert sind. Bei Bio-Produkten prüft der WWF zusätzlich die regionale Wasser- und länderspezifische Sozialsituation. Zudem arbeiten beide Partner entlang von sieben Schwerpunkthemen (Fisch und Meeresfrüchte, Holz/Papier/Tissue, Palmöl, Soja, Klima, Süßwasser sowie Verpackungen) daran, den ökologischen Fußabdruck von Netto weiter zu reduzieren.


Netto Marken-Discount im Profil:
Netto Marken-Discount gehört mit rund 4.170 Filialen, fast 73.000 Mitarbeitern, wöchentlich 21 Millionen Kunden und einem Umsatz von 12 Milliarden Euro, zu den führenden Unternehmen in der Lebensmitteleinzelhandelsbranche. Mit rund 4.000 Artikeln und einem Schwerpunkt auf frischen Produkten verfügt Netto Marken-Discount über die größte Lebensmittel-Auswahl in der Discountlandschaft. Als Premium Partner der kostenlosen DeutschlandCard profitieren Netto-Kunden bei jedem Einkauf von dem Multipartner-Bonusprogramm.
Die Übernahme von Verantwortung gehört zur Netto-Unternehmenskultur – dabei setzt das Handelsunternehmen auf vier Schwerpunkte: Gesellschaftliches und soziales Engagement, faire Zusammenarbeit mit Mitarbeitern und Lieferanten, schonender Umgang mit Ressourcen sowie die Ausrichtung der Einkaufsstrategie an Nachhaltigkeitsaspekten. Netto ist Partner des WWF Deutschland: Neben dem Ausbau und der Förderung des nachhaltigeren Eigenmarkensortiments arbeitet Netto außerdem entlang von sieben Schwerpunkthemen daran, den eigenen ökologischen Fußabdruck weiter zu reduzieren. Im Rahmen seines nachhaltigen Engagements unterstützt Netto zum Beispiel auch die Spendeninitiative „Deutschland rundet auf“. Mit 5.830 Auszubildenden zählt das Unternehmen zudem zu den wichtigsten Ausbildungsbetrieben des deutschen Einzelhandels und besetzt Führungspositionen bevorzugt mit engagierten Mitarbeitern aus den eigenen Reihen

Pressekontakt:
Netto Marken-Discount AG & Co. KG
Unternehmenskommunikation
Christina Stylianou / Florian Schleinig
Tel.: 09471-320-999
E-Mail: presse@netto-online.de
www.netto-online.de